Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5771

Madrid (queer.de) - In Spanien sind seit Öffnung der Ehe vor 15 Monaten über 6.000 schwule und lesbische Paare getraut worden. Das hat das Justizministerium in Madrid jetzt bekannt gegeben. Es hatte die Zahlen von 7.000 Friedensrichtern ausgewertet. 2005 wurden demnach 0,6 Prozent der Ehen von Homosexuellen geschlossen, die aber erst seit dem 3. Juli heiraten durften. Mehr als 70 Prozent der Homo-Paare waren Schwule. Dafür stellten lesbische Ehepaare die Mehrzahl der insgesamt 60 Adoptionsanträge. Von den bislang rund 1.900 elektronisch erfassten Homo-Ehen fanden die meisten in Madrid statt (544). Danach folgen Barcelona (317), Valencia (164) und Alicante (93). Das Erfassungssystem ist allerdings in Spanien noch nicht flächendeckend eingeführt worden. (dk)



#1 madridEUAnonym
  • 16.10.2006, 16:01h
  • Naja, wenn´s denn unbedingt ´ne Eheschliessung sein muss, die ich sowohl bei Heteros als auch bei Homos nicht mehr für zeitgemäss halte. Gleichgestellte Verpartnerung und Verträge mit allen Rechten für alle freien Bürger ! Aber wollen wir erst einmal mit der Revolution zufrieden sein, die sich vor unseren staunenden Augen in dieser katholischen Monarchie vollzogen hat. Sicher gibt es hier und da noch Schwule und Lesben, die unter allen Umständen den Segen der Alleinseligmachenden brauchen, worauf sie in dieser Generation wahrscheinlich umsonst warten dürften.
  • Antworten » | Direktlink »