Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5803

Washington (queer.de) - Ein 69-jähriger Priester hat in Interviews gesagt, er sei vor rund vier Jahrzehnten dem damals minderjährigen Mark Foley wohl einige Male zu nahe gekommen. Der US-Kongressabgeordnete Foley, jetzt 52, musste vor knapp einen Monat wegen Sex-Chats mit Jugendlichen zurücktreten (queer.de berichtete). Die Zeitung "Sarasota Herald-Tribune" meldete gestern, der Priester Anthony Mercieca habe seinen damaligen Messdiener unter anderem massiert, als dieser nackt war. Er könne sich aber an manche Ereignisse nicht erinnern, weil er nach einem Nervenzusammenbruch mit Medikamenten vollgepumpt gewesen sei. Mercieca sagte, er habe diese Vorfälle damals für harmlos gehalten, sei sich aber jetzt nicht mehr sicher. "Wir waren Freunde, wir haben uns wie Brüder vertraut und wir liebten uns wie Brüder", so der jetzt in Malta lebende Katholik. Er stritt ab, je Sex mit dem späteren Politiker gehabt zu haben. "Mark scheint einiges falsch interpretiert zu haben. Ich weiß aber nicht, was ich ihm getan habe. Ich frage mich, warum er jetzt 40 Jahre später damit herausrückt." Mit seiner "Beichte" kam der Priester wohl einer Veröffentlichung durch Foleys Anwalt zuvor, der zuvor angekündigt hatte, alle Einzelheiten über sexuelle Misshandlung durch einen "Geistlichen" vor Gericht als entlastende Umstände geltend zu machen. (dk)



Sex-Chat-Skandal: Keine Anklage gegen Mark Foley

Vor rund zwei Jahren trat der erzkonservative US-Kongressabgeordnete Mark Foley zurück, weil er mit mindestens einem jugendlichen Kongressboten Sex-Chats per Instant Messenger und E-Mail hatte – jetzt ist das Verfahren wegen Verstoßes gegen das Internet-Kinderpornografiegesetz gegen den 54-Jährigen eingestellt worden.
#1 joshAnonym
  • 20.10.2006, 17:10h
  • wird ja immer widerlicher. klar wir werden alle homosexuell weil wir früher massiert wurden und als jedendliche sex hatten......wenn das auf heteros genauso zutrifft......herrlich dieses klischee vom messdiener vernaschenden priester.

    verwerflich und vielleicht für sein späteres verhalten mit beeinflussend war hier sicherlich die verlogenheit und bigotterie des konservativ klerikalfaschstischen (danke sascha) machtapperats der kinder, priester und sonstwen an der freien entfaltung ihrer sexualität hindert.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hwAnonym
  • 21.10.2006, 12:33h
  • ..genau und die kennedys sind katholisch und böse demokraten.
    ein klarer fall von
    kennedy-katholisch-päderasten-demokraten-faschismus !!!!
    ..der bisher unentdeckt jahrzehntelang in den reihen der republikaner sein zersetzendes werk trieb.

    ..jetzt wird alles gut, das faule fleisch mit dem bushmesser rausschneiden und gut ist...mein lieber schorsch, sache gibt´s....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AngelpowerAnonym
  • 21.10.2006, 16:50h
  • Hier muss man sich fragen was blöder ist: Die angebliche Aussage dieses Priesters?! Kommentar 1 oder Kommentar 2, ach ja Foley ist Republikaner falls das jemand vergessen hat!

    Gibt es eigentlich die Möglichkeit, irgend etwas hier vernünftig zu kommentieren?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hwAnonym
#5 AngelpowerAnonym
  • 24.10.2006, 14:10h
  • Als großer Anhänger Tucholsky freut mich die Zitierung seines Textes, der jedoch ohne den gesamten Text nichtig wird. Und auf heute übertragen , hätte Tucholsky sicherlich anderes ausgelegt!

    Woanders fehlen mir die Worte , sicherlich nicht- du brauchst keine Sorgen zu haben. Aber einige Printmedien sind heute so weit von Wahrheit, Intelligenz und aufklärersichen Journalismus entfernt, daß man ihre Hefte nur noch lesen um zu wissen , was nicht der Wahrheit entspricht!
  • Antworten » | Direktlink »