Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5814

Washington (queer.de) - Erst beharkten sie sich nur verbal, dann wurde daraus ein richtiger Kampf. Die Schauspieler Isaiah Washington (43) und Patrick Dempsey (40) gingen sich auf dem Produktionsset von der Serie "Grey’s Anatomy" an die Gurgel. Wie verschiedene Medien berichten, soll eine schwulenfeindliche Äußerung, die gegen den Kollegen T.R. Knight gerichtet gewesen sein soll, der Anlass gewesen sein. Washington habe Knight, der gerade eben sein öffentliches Coming Out hinter sich gebracht hatte, als "Scheiß-Schwuchtel" beschimpft. Dempsey habe daraufhin Partei für Knight ergriffen.
Auch wenn dies der vordergründige Anlass gewesen sein mag, wie die Boulevardpresse weiterhin berichtet, scheinen sich die beiden Akteure generell nicht besonders gern zu haben. Isaiah Washington, alias Dr. Preston Burke, soll neidisch auf Patrick Dempsey sein. Dempsey steht als Dr. Derek Shepard in der Zuschauergunst ganz oben. "Grey‘s Anatomy" ist eine Krankenhausserie, die in Seattle spielt. Auch in ihren Rollen als Ärzte liefern sie sich einen spannenden Konkurrenzkampf. (cw)



#1 mvsAnonym
#2 WisczinskAnonym
  • 23.10.2006, 19:36h
  • Besonders Scheiße ist es wenn Minderheiten Vorurteile gegen andere Minderheiten haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MalteAnonym
  • 25.10.2006, 12:26h
  • Ich dachte eigentlich, Schwarze hätten genug Ahnung von Diskriminierung und Vorurteilen und würden selbst nicht andere diskriminieren.

    Aber man sieht mal wieder: genauso wie es bekloppte Schwule gibt, gibt es auch bekloppte Schwarze. Bekloppte gibt es wohl bei allen Hautfarben, Religionen und sexuellen Orientierungen... Nur schön, dass oft die Vernünftigen in der Mehrheit sind.
  • Antworten » | Direktlink »