Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5840
  • 26. Oktober 2006, noch kein Kommentar

Carrack sang mit Ace, Mike & The Mechanics und hatte auch als Solist Erfolg. Seine "Greatest Hits" erzählen ein Stück Musikgeschichte.

Von Jan Gebauer

Eigentlich stand Paul Carracks Solo-Karriere immer im Schatten seiner Erfolge mit Gruppen wie Ace, Squeeze oder Mike & The Mechanics. "The Story So Far... Greatest Hits" sammelt glücklicherweise Hits und weniger bekannte Stücke aus allen Bereichen seiner facettenreichen Karriere. Mit dem Evergreen "How Long" begann 1974 seine Hitserie. Der Song machte die Gruppe Ace bekannt und bescherte den Jungs rund um Carrack einen Top-10-Erfolg in den USA. Später wurde der Song unter anderem von so unterschiedlichen Künstlern wie Barbara Mandrell, Yazz & Aswad, Bobby Womack oder Rod Stewart aufgenommen. Mit der Band Squeeze hatte Carrack Ende der 70er Jahre weiteren Erfolg – in den USA, vor allen Dingen aber in Großbritannien. "Tempted" war auf beiden Seiten des Atlantiks ein Erfolg.

1980 nahm Carrack mit "Nightbird" schließlich sein Solo-Debüt auf. Bis heute ist ein gutes Dutzend Alben hinzugekommen. Parallel dazu wurde Carrack auch Teil von Mike & The Mechanics, einer weltweit erfolgreichen Band, der Mike Rutherford (Genesis) seinen Vornamen lieh. Gemeinsam hatte man Top-Hits wie "Silent Running", "All I Need Is A Miracle" und den US-Nummer-eins-Erfolg "The Living Years". Im Alleingang gelang Carrack mit "Don’t Shed A Tear" 1987 in den USA ein Top-Ten-Hit. Alle genannten Songs sind natürlich auf der vorliegenden Sammlung enthalten und sind ebenso hörenswert wie unbekanntere Pop-Stücke wie "Battlefield", "Decicated" oder "Where Did We Go Wrong?".

19. Oktober 2006