Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5856

Montréal (queer.de) - Der schwule katholische Priester Raymond Gravel tritt bei einer Nachwahl zum kanadischen Bundesparlament in Montréal für den Bloc Québécois (BC) an. Das gab der 54-Jährige bei Radio Canada bekannt. Sein Wahlkreis gilt als sichere Bank für die sozialdemokratische Partei, die eine Abspaltung der französischsprachigen Provinz Québec von Kanada anstrebt. Gravel, der in seiner Jugend als Callboy und als Kellner in einer Lederbar arbeitete, ist in der Kirche umstritten, weil er sich lautstark für diskriminierte Gruppen einsetzt. Seine Unterstützung der Homo-Ehe brachte ihm vor zwei Jahren einen Rüffel vom damaligen Kardinal Joseph Ratzinger ein. In einem Interview mit einem Homo-Magazin sagte der Katholik, die Hälfte der Priester in Québec seien schwul. Die Nachwahl wurde nötig, weil der Abgeordnete Benoît Sauvageau, der den Wahlkreis zuvor mit 60 Prozent der Stimmen gewonnen hatte, bei einem Autounfall gestorben ist. Sie findet am 27. November statt. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 hwAnonym
  • 30.10.2006, 15:59h
  • ...weltverschwörung, kennt man:

    Luxuria: Vom Strich ins Parlament (queer.de vom 10. April 2006)

    ..alles schläfer, kgb-rest-posten:

    Hw. Gravel hofft, daß es möglich ist, eine „offenere“ und „revolutionärere“ Kirche zu erreichen: „Das ist der Hauptgrund, der mich motiviert, weiterhin in der Kirche zu arbeiten.“

    www.kreuz.net/article.4107.html
  • Antworten » | Direktlink »
#2 joshAnonym
#3 DanielAnonym
  • 30.10.2006, 17:18h
  • Ich hoffe die Menschen sind intelligent genug ihn nicht zu wählen. Zu etwas scheinheiliges hat in einem Parlament nichts zu suchen.

    Jemand der für den größten Menschenrechtsbrecher in Vergangenheit und Gegenwart arbeitet-.....

    Eckelhaft....

    PS: kreuz ist keine glaubwürdige Info-Quelle...die würdigen am liebsten gleich morgen wieder mit der Hexenverbrennung anfangen
  • Antworten » | Direktlink »
#4 aquarius40Anonym
  • 31.10.2006, 17:54h
  • Endlich mal einer, der sich einen Sch...dreck um einen Rüffel des jetzigen Pabstes kümmert und weitermacht.
    Hochachtung!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 andyAnonym
  • 01.11.2006, 09:51h
  • hi , ich freue mich, dass sich auch in der katlolische kirche leute durchsetzen, die dem papst und dem vatikan parollen bieten und nicht nach ihrem komando wirken. so erfüllen sie auch der wille jesus! so ist auch gut!.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 andyAnonym
#7 DanielAnonym
  • 03.11.2006, 20:25h
  • @ Andy

    Es gibt seriöse Studien die beweisen, dass die kath. Kirche 25 mal mehr Menschenleben auf dem Gewissen hat als der 1. Weltkrieg.

    Da muss man nicht viel überlegen.

    Würde man der NSDAP heute glauben, nur weil sie "nicht mehr so viel verfolgt".

    Es gibt noch von vor 100 Jahren berichte aus Afrika wo Ketzer gehängt wurde. Ketzer die nie was von einem Jesus gehört haben.

    Und wusstest Du es auch, dass die kath. Kirche eine UN-Resolution verhindert hat, die eine Todesstrafe für Homosexuelle Handlungen verbieten wollte?

    Nur die Todesstrafe, eine normale lebenslängliche Haftstrafe währe noch gegangen.

    Mit welcher Begrünudung?

    "Der Perversion wird damit freien lauf gelassen"

    Was soll ich von der Institution halten? Nur weil da EIN Mensch arbeitet, der nicht ganz eine vollmeise hat?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 yanAnonym
  • 11.12.2006, 20:34h
  • es ist erstaunlich dass so viele dumme leute gibt die mit papst katholizismus oder
    irgendwelche christianismus beschaeftigen
  • Antworten » | Direktlink »
#9 yanAnonym
  • 11.12.2006, 20:34h
  • es ist erstaunlich dass so viele dumme leute gibt die mit papst katholizismus oder
    irgendwelche christianismus beschaeftigen
  • Antworten » | Direktlink »