Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5867

Los Angeles (queer.de) - Die Produzenten David Kohan und Max Mutchnick, die 1998 erfolgreich die Comedy-Serie "Will and Grace" entwickelt haben, starten im US-Network CBS eine neue Serie mit Homo-Figuren. Die Comedy, die noch keinen Titel hat, soll lose auf der Freundschaft des heterosexuellen Kohan und schwulen Mutchnick basieren. Die beiden sind seit ihrer High-School-Zeit in Beverly Hills eng befreundet. In der Serie soll es um zwei unzertrennliche Autoren gehen - einer davon schwul, der andere hetero - sowie deren junge, hübsche Assistentinnen. Bereits bei "Will and Grace" gab es vier zentrale Figuren: Einen schwulen Anwalt und dessen beste Freundin, eine heterosexuelle Innenarchtektin. Dazu kamen Jack, einem äußerst tuckiger Schwuler, und Karen, eine bisexueller Millionärsfrau mit Hang zu Tabletten und Alkohol. "Will and Grace" gehörte von 1998 bis 2005 zu den meist gesehenen US-Comedyserien. Sie wurde 83 mal für den Fernseh-Oscar Emmy nominiert und gewann ihn 16 Mal. In Deutschland lief die Serie wenig erfolgreich im Mittagsprogramm von Pro Sieben. Zuletzt hatte die Homo-Gruppe Gay and Lesbian Alliance Against Defamation beklagt, dass nach dem Ende von "Will and Grace" nur noch 1,3 Prozent der Figuren in fiktionalen Serien in amerikanischen Networks schwul oder lesbisch seien (queer.de berichtete). (dk)



#1 S.Anonym
  • 02.11.2006, 14:24h
  • Will & Grace ist die genialste Serie! Alle nennen mich nur Karen, obwohl ich mich manchmal als Jack sehe. Leider habe ich nicht Karens Apotheker :-(
  • Antworten » | Direktlink »
#2 mrb24Anonym