Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5868

London (queer.de) - 20 Prozent der britischen Marinesoldaten sagten in einer Umfrage des Verteidigungsministeriums, sie würden nicht gerne gemeinsam mit Schwulen und Lesben dienen. Die gleiche Zahl findet, dass die Integration von Frauen mehr Probleme als Vorteile gehabt habe. Mehr als jeder Zehnte sieht es außerdem als negativ an, dass ethnische Minderheiten in der Navy dienen können. Ein Sprecher der Verteidigungsministeriums zeigte sich besorgt über die Zahlen, sagte aber auch, dass sie nicht repräsentativ für das gesamte britische Militär seien. In England dürfen Schwule und Lesben seit fünf Jahren offen dienen. Die Royal Navy hat sogar Anzeigen in der Homo-Presse geschaltet (queer.de berichtete). Bei CSDs dürfen seit diesem Jahr auch Marinesoldaten in Uniform mitmaschieren (queer.de berichtete). (dk)



#1 SvenAnonym
  • 02.11.2006, 19:14h
  • Oh mein Gott!

    Was sind die Homophob, Frauenfeindlich und rassistisch?

    20% sind nicht gerade wenig, da muss echt noch viel passieren und wie man sieht gleich an drei Fronten!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hwAnonym
  • 02.11.2006, 23:13h
  • ..eigentlich eine front, glaubte ich vor langer zeit. aber nicht wenige schwule haben sich ja wohl in richtung rassismus "emanzipiert",
    fast so charmant wie frauen die sich freuen endlich auch legal töten zu dürfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Homophobie bei WikipediaAnonym
  • 02.11.2006, 23:19h
  • Wann schreibt Ihr mal einen Artikel über die Homophobie bei Wikipedia.

    Es gibt dort eine starke Pressuregroup angeführt von User "Hansele", Gerorghelms, Heikoevermann,
    Admin Irmingard und jergen,

    die massiv Homoheilung durch Wüstenstrom, Deutsches Instiut für Jungend und Gesellschaft etc, promoten.

    Sie löschen alles mögliche an Artikeln über Personen und Themen aus dem homosexuellen und demokratischen Bereich und fluten ungebremst Wikipedia mit evangelikalen Inhalten.

    Opfer, die Euch berichten können sind bhuck, glgerman, optimismus oder BabyNeumann und viele andere.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 manni2Anonym
#5 idefixAnonym
#6 Heterophobie im Queer-KommentarAnonym
  • 10.07.2007, 19:06h
  • Ich erlebe dort eher intolerante heterophobe Pressuregroups
    sowie Mobbing, Trolling gegen jeden, der mal sachlicher argumentiert,

    wie jetzt gerade gegen jergen. ;-)

    Toll, anonyme Forum Postings sollte man verbieten. Welchen Aussagewert haben die ???

    Wer meint, seine Sexualität wäre ein Menschenrecht, oder irgendwie in einer Diskussion relevant sollte mit Klarnamen operieren.
  • Antworten » | Direktlink »