Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5893

Las Vegas (queer.de) - Schauspieler David Hasselhoff wird ab Ende Januar 2007 in Las Vegas für das Musical "The Producers" auf der Bühne stehen. Der Ex-Baywatch-Star wird in Mel Brooks' Satire den schwulen Regisseur Roger DeBris spielen. Dies gaben Brooks und Hasselhoff auf einer Pressekonferenz in Las Vegas bekannt. Mel Brooks zeigte sich "überglücklich", Hasselhoff fühlt sich "geehrt", dass es diese Zusammenarbeit gibt. Der ehemalige TV-Rettungsschwimmer wird in einem paillettenbesetztem Kleid zu sehen sein und das – so der Komödienschreiber – sehr überzeugend: "Er ist für die Rolle bestens geeignet, weil er die schönsten Beine Hollywoods hat." Die Story von "The Producers", die erst vor wenigen Jahren verfilmt wurde, ist bitterböse: Der Buchhalter Leo Bloom rechnet seinem notorisch erfolglosen Chef, dem Impresario Max Bialystock, vor, dass finanziell gesehen ein veritabler Flop immer einem Hit vorzuziehen ist. Mit "Frühling für Hitler", dem aberwitzigen Erguss des Nazi-Narren Franz Liebkind, ist nach langer Suche endlich das passende Stück gefunden, mit Roger DeBris, Motto: Keep it gay!, der entsprechend untalentierte schwule Regisseur. Nun kann eigentlich nichts mehr schief gehen - außer dass das Stück zum Riesenerfolg wird. (cs)



#1 typischAnonym
#2 AlexAnonym
#3 thirdrockalienAnonym
  • 08.11.2006, 13:50h
  • Der Film ansich ist viel zu langatmig, langweilig und weist nur 2-3 echte Lacher auf. Das Musical wird da wohl nicht besser sein und "The Hoff", wie er u. a. in England auch liebevoll genannt wird, wollte doch schon immer Hitler spielen. Nach "Voll auf die Nüsse", wo er einen deutschen "Vorzeige"-Trainer spielt will er wohl an seinem Bezug zu Deutschland weiter anknüpfen. Schließlich war er ja auch der Hauptgrund des Mauerfalls. Zum Glück ist das ein Broadway Musical, somit bleibt uns einiges erspart...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GringoireAnonym
  • 12.11.2006, 00:34h
  • Also erstmal ein kurzes Statment zum Artikel als solchen:
    Ich hab David Hasselhoff in Jekyll & Hyde gesehen und glaubt mir es ist keine wirkliche Freude, er spielt nicht gerade überragend und singen kann er auch nicht besonders, da aber immer mal wieder berühmte Schauspieler auf dem Broadway ihre Bühnentauglichkeit prüfen wollen, soll es ihm erlaubt sein, man muss es sich ja nicht anschauen.

    So nun zu einem gravierenden Fehler im Artikel, die Story von "The Producers" wurde zum ersten Mal 1968 unter dem Titel "Springtime for Hitler" von Mel Brooks verfilmt.
    Der Film wurde in den frühen 70ger Jahren in Deutschland unter dem Titel "Frühling für Hitler" gezeigt, da man aber in Deutschland (immer noch) der Meinung ist, über Hitler darf man nicht Lachen wird dieser Film nur selten bis gar nicht im TV gezeigt.

    Noch ein paar Worte zu meinen Vorrednern, dass Musical "The Producers" ist ziemlich witzig, aber es lebt auch von der jeweiligen Darstellung, die Musiknummer sind zum Teil auch sehr witzig und es wäre schon toll es mal in Deutschland zu sehen, aber das wird wohl nichts, weil siehe oben!!!!!
    Der Film "Frühling für Hitler" ist schon ziemlich witzig und ich kann mich königlich darüber amüsieren, aber wie sooft ist es eben auch Geschmackssache.
  • Antworten » | Direktlink »