Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5922
  • 11. November 2006, noch kein Kommentar

Die Schlagerlegende verstarb vor 15 Jahren. Die Doppel-CD "Für immer" sammelt seine großen Hits. Kitsch pur!

Von Jan Gebauer

Roy Black verstarb 1991 und hinterließ eine schier unüberschaubare Anzahl von Schlagern, die in der Regel die Grenzen zum triefenden Kitsch weit überschritten. Seine Glanzzeit hatte der als Gerhard Höllerich in Straßberg bei Augsburg geborene Sänger von 1965 bis 1971 – insgesamt sechs Nummer-eins-Hits gingen in dieser Phase auf sein Konto, darunter Evergreens wie "Ganz in Weiß" (1966), "Goodnight My Love" (1967) und "Dein schönstes Geschenk" (1969). Mindestens ebenso bekannt und auf jeder Schlagerparty zu hören sind "Schön ist es, auf der Welt zu sein" (1971, das legendäre Duett mit der kleinen Göre Anita, die spätere Frau von Mike Oldfield) und "Sand in deinen Augen (1977).

Für Fans und Sammler besonders interessant die zwei Bonustitel: Das üppige Medley "Bella Marie" enthält unter anderem die berühmten "Capri-Fischer" und der Live-Song "What I'd Say", wurde 1964 vor seinem großen Durchbruch in einem amerikanischen Soldatenclub mit den Cannons eingespielt. Allerdings ist die Hit-Sammlung nicht ganz komplett. Der Nummer-zwei-Hit "Für dich allein" (1970/1) – immerhin 31 Wochen in den deutschen Charts – fehlt komischerweise. Ansonsten gibt die Doppel-CD einen guten Überblick über Roy Blacks große Zeit (mit Aufnahmen, die bis weit in die 80er Jahre reichen).

11. November 2006