Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5960
  • 17. November 2006, noch kein Kommentar

Diese DVD lässt Schlagerfans das Herz höher schlagen: Schlager-Diva Vicky Leandros präsentiert ihre größten Hits.

Von Jan Gebauer

2006 war Vicky Leandros so präsent wie schon lange nicht mehr: Im Frühjahr trat sie bei der Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest an und steckte voller Hoffnungen, noch einmal beim schwulsten Liederwettbewerb teilnehmen zu können (1972 gewann sie diesen mit "Après toi"). Das neue Lied "Don’t Break My Heart" war allerdings denkbar klischeehaft und statt Leandros durften Texas Lightning nach Athen zum Grand Prix reisen. Die landeten letztendlich auch nur auf Platz 15, in den deutschen Charts standen sie allerdings endlos auf dem Spitzenrang. Die Leandros zickte ein paar Wochen herum und konzentrierte sich dann wieder auf ihre Live-Tournee. Das Jubiläumskonzert im Hamburger CCH wurde mitgeschnitten und strahlt nun auf einem kleinen Silberling namens "Ich bin wie ich bin - Das Jubiläumskonzert" im deutschen Fachhandel.

29 Lieder präsentiert die gebürtige Griechin ihrem Publikum. Am Anfang sind das merklich Titel, die sich am Chanson oder anspruchsvolleren Liedgut orientieren. Stücke von Mikis Theodorakis, Jaques Brel oder James Taylor. Zahlreiche griechische Lieder, teilweise im Medley-Format sollen die Hingabe zu ihren Wurzeln dokumentieren. Ab Song 20, dem hinreißenden Kulthit "Grüße an Sarah" schwenkt die Leandros dann endlich auch die Schlagerfahne, ob sie will oder nicht, jene Songs, die ihr zumindest in Deutschland ein großes Einkommen beschert haben. Da bleiben natürlich auch die unverwüstlichen Gassenhauer "Ich liebe das Leben", "Theo, wir fahr’n nach Lodz" und "Ich hab’ die Liebe geseh’n" nicht aus, wobei sie insbesondere beim zweiten Lied innerlich wahrscheinlich vor Wut am Kochen ist, weil ihr das im Kern sinnfreie Stück immer wieder anhaftet wie ein Kaugummi in der gut gestylten Föhnwelle. Macht nichts: Das Publikum liebt seine Vicky und die DVD steckt randvoll mit unvergesslichen Songs der Sängerin.

17. November 2006