Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5981

London (queer.de) - In Großbritannien ist die Zahl der HIV-Infektionen auf einen neuen Höchststand angestiegen, meldet die staatliche Health Protection Agency. Im vergangenen Jahr hätten sich 8.000 Menschen angesteckt, insgesamt gebe es nun auf der Insel 70.000 HIV-Positive. Besonders stark betroffen seien Schwule: Im ganzen Land seien vier Prozent von ihnen positiv, in der Hauptstadt London sogar zehn Prozent. Ein Drittel der Infizierten wisse allerdings nichts davon. Grund für den Anstieg sei, dass viele das Virus wegen verbesserter Behandlungsmöglichkeiten nicht mehr ernst nehmen würden. (dk)



Hein & Fiete: Mehr Platz, mehr Gesundheitsvorsorge

Hamburgs schwuler Infoladen Hein & Fiete erhält zusätzliche Senatsgelder, um neue Räume im Dachgeschoss anzumieten.
Wenn HIV-Medikamente nicht mehr wirken

Müssen sich Menschen mit HIV Sorgen machen, dass ihre Therapie wegen Resistenzen bald versagt?
Mehr Syphilisfälle wegen Facebook?

Ein Vertreter einer englischen Gesundheitsbehörde schlägt Alarm: Facebook soll zu Sex mit Fremden verleiten und eine Ursache für den Anstieg der Syphilis-Raten sein.
#1 MerlinAnonym
  • 21.11.2006, 16:52h
  • Ein weiterer Grund, dass mehr und mehr das Virus nicht mehr ernst nehmen sind verharmlosende Artikel wie "Milcheiweiß soll HI-Virus stoppen". Was denkt ihr euch eigentlich bei sowas?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 dantonblnAnonym
  • 21.11.2006, 19:41h
  • @merlin. immer schön ruhig bleiben, das ist eine seröse nachricht über erkenntnisse aus der forschung. solltest du etwas anderes dazu wissen, teile es uns mit, oder halt einfach die klappe.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JanAnonym
  • 21.11.2006, 19:50h
  • @1: Was sich Queer.de wohl denkt bei so einem
    Artikel? Kann ich dir sagen: Die berichten einfach,
    was Fakt ist: Milcheiweiß _soll(!)_ HIV stoppen. Wo
    ist da dein Problem? Falls Leute so blöd sind, dass
    die jetzt denken, das ist heilbar, dann sind sie es
    selbst Schuld. Queer.de ist keine Seite für Kinder
    im Vorschulalter. Jeder Erwachsene sollte sowas
    verstehen. Wenn irgendwo steht: Wissenschaftler
    vermuten, dass Bananen den Knochenbau
    stärken, was machst du dann? Banane essen und
    vom LKW überrollen lassen, um es zu testen?
    Übel...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
  • 21.11.2006, 21:39h
  • @ Merlin

    Sorry, aber häst du Schwule alle für blöd??
    Wie meine Vorredner schon sagten: Das Milcheiweiß ist ein Ansatz zur Heilung mehr nicht

    Und:
    Selbst wenn es irgendwann mal eine Heilungsmethode gibt, ist dann alles egal??

    Dann mal ab in den Löwenkäfig spielen, die Ärzte flicken einen ja eh wieder zusammen.
    Grippe, Lungenentzündung? Alles heilbar, also ich bin dann mal nackt im Park joggen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hilfeAnonym
  • 22.11.2006, 00:05h
  • Die können die ganze Bevölkerung durchtesten und werden dabei feststellen, daß 70% HIV-positiv sind aber quietschvergnügt. Und schon läuft sich dieser Schwachsinn tot.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AndiAnonym
  • 23.11.2006, 17:25h
  • @ hilfe

    endlich mal ein qualifizierter Beitrag zum Thema HIV. Wer sich intensiv mit der Funktionsweise der HIV-Tests auseinandersetzt merkt schnell, auf welchem Prinzip sie beruhen. Viel testen, viele HIV-positive, viele lebenslange Pharma-Kunden.

    AIDS existiert. Aber mit HIV hat es nichts zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »