Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6009

Wien (queer.de) - Die konservative Österreichische Volkspartei ist im Wiener Landtag mit einem Antrag gescheitert, der die Unterbringung von Pflegekindern bei Homo-Paaren verbieten sollte. Demnach hätten nur Alleinerziehende und heterosexuelle Paare Pflegekinder aufnehmen können. Die ÖVP-Abgeordnete Ines Anger-Koch verteidigte den Entwurf, indem sie erklärte, dass das "Griechische und Römische Reich, wo Sodom und Gomorra dann immer mehr wurden, zu Grunde gegangen sind." Es müsse daher Grenzen der Liberalität geben. Eine Schwulenhasserin sei sie aber nicht, versicherte Anger-Koch: "Viele meiner Freunde sind ja auch homosexuell". Wien hat in den vergangenen Wochen eine Kampagne gestartet, in der gezielt Schwule und Lesben als Pflegeeltern angesprochen wurden. Derzeit gibt es in Wien gut 350 Familien, die Pflegekinder aufnehmen; 680 Wiener Kinder müssen aber in anderen Bundesländern untergebracht werden, da es für sie in der Hauptstadt keine Betreuung gebe, meldet die APA. (dk)



#1 madridEUAnonym
  • 24.11.2006, 16:33h
  • Sie hat Homo-Freunde ? Dann müsste sie es doch eigentlich besser wissen ? Es ist daher anzunehmen, dass die sich aus Fixern und Strichern zusammensetzen, wenn sie Sodom und Gomorrha beschwört ?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 seb1983
  • 24.11.2006, 17:56h
  • Da scheint wohl jemand Sophia Loren Fan zu sein und seine Geschichtskenntnisse aus "Der Untergang des Römischen Reiches" erworben zu haben *g*

    Der Wiener an sich ist zwar (in österreich-ungarischer Tradition wohl) sehr selbstbewusst, aber der Vergleich mit Wien und dem antiken Römischen Weltreich hinkt doch ein wenig, oder *g*
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SebiAnonym
  • 24.11.2006, 21:46h
  • @seb1983
    Du triffst den Nagel auf den Kopf. Die Frau ist eine einzige Bildungslücke. Griechenlands Demokratie wurde von der Pest, vom Militarismus Spartas und von Alexander dem Großen platt gemacht. Das Reich Alexanders ging bei den Diadochenkriegen um seine politische Nachfolge drauf. Also mit homosexuellen Paaren, die Kinder adoptieren wollen, hat das alles wohl eher weniger zu tun...
    Aber ähnlich wie bei Eva Hermann werden sich auch hier wieder (hetero) Männer finden, die "sie ist kompetent" sagen und in Wirklichkeit "sie ist fickbar" meinen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dogay3bmAnonym
  • 24.11.2006, 22:51h
  • Wo wir doch gerade bei Rom sind...

    Eines Tages fand im Himmel eine Vollversammlung statt. Am Tisch saßen Gott, Jesus, der Heilige Geist, die Jungfrau Maria und die zwölf Apostel. Sie berieten sich, wo denn nächstes Jahr der Sommerurlaub stattfinden sollte.

    Dann macht einer den ersten Vorschlag: Bethlehem. Alle jubeln, außer Maria. Sie sagte: "Als ich mein Kind gebären wollte, hatten se da auch keine Herberge gehabt." Alle seufzen.

    Dann macht einer den zweiten Vorschlag: Jerusalem. Alle jubeln, außer Jesus. Er sagte: "Als ich die Leute von meiner Meinung überzeugen wollte, haben se mich verfolgt und wollten mit mir SM und Russisch Roulett am Kreuz spielen." Alle seufzen..

    Dann bringt einer den dritten Vorschlag: Rom. Abgesehen von dem Vorschlagenden und dem Heiligen Geist machen alle einen missmutigen Eindruck. Darauf der Heilige Geist: "Ist ja wunderschön. In Rom war ich noch nicht gewesen." :O))))
  • Antworten » | Direktlink »
#5 tjaAnonym
  • 25.11.2006, 01:45h
  • die wiener schwulenszene ist mittlerweile abgrundtief, destruktiv , gehässig u. diskriminierend! daher überrascht es nicht, dass besonders in wien viele schwule sich ausgerechnet mit homophoben personen u. politkern anfreunden!
    der wiener szene fehlt menschenachtung u. solidarität!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HampiAnonym
  • 25.11.2006, 23:26h
  • @tja:gilt,was Du schreibst,nicht auch für die Zürcher Szene,die Berliner Szene,für alle Homos-Szenen? Sodom und Gomorrha sind doch Beschreibungen aus der griechischen Antike,bei denen es vor allem ums Ficken kreuz und quer geht, und damit bist Du doch genau wieder in der schwulen Szene, aber natürlich auch in heterosexuellen Fick-Clubs. Die reine Lust-und Triebbefriedigung mit dem Befehl "Hirn ausschalten",beinhaltet das nicht eben Sodom und Gomorrha? Mag sein,dass dabei einerseits der Sexualtrieb verteufelt wird,andrerseits wirft Sodom und Gomorrha wohl vor allem ein kritisches Licht auf die Menschen, die mehr Sexualpartner haben als Otto Normalverbraucher seine Unterhose
    wechselt. Wer halt extrem triebgesteuert lebt ohne dass er je auf etwas verzichtet hat, darf in den entsprechenden Lokalen keine Blumenkinderatmosphäre erwarten. Es soll ja Menschen geben, die bewusst fasten...und sich dabei erst noch toll fühlen, frag mal einen einzigen Schwulen, ob er sich auch sexuelles Fasten vorstellen könnte....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ManniAnonym
  • 27.11.2006, 12:59h
  • @hampi
    sexuelles fasten ?
    nein, muss ich nicht.
    aber ich lebe in einer monogamen, zufriedenen partnerschaft. reicht das auch ?
    nicht immer alle schwulen über einen kamm scheren...
    sich das hirn rausfi... tun sicher viele schwule, aber auch sicher viele heten !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JoernAnonym
  • 27.11.2006, 13:51h
  • @ Hampi: Wenn man keine Ahnung hat, soll man einfach mal die Fresse halten. Sodom und Gomorrha sind keineswegs aus der griechischen Antike, sondern aus dem Alten Testament. Bei soviel Blödheit erstarre ich doch glatt zur Salzsäule! Deine Frau Lot
  • Antworten » | Direktlink »
#9 tjaAnonym
  • 28.11.2006, 02:23h
  • @hampi , womöglich hast du recht! traurig u. psychosozial schädlich, dass so viele (insbes. schwule) menschen sich auf die übleren seiten des lebens fixieren - auf hirn- (u. herzlose) triebabfuhr - den partner nur zur "selbstbefriedigung" benutzen - konsumation statt respektvolles miteinander. für andersdenkende in der szene bedeutet das: widerstand ist zwecklos - du wirst assimiliert o. ausgegrenzt! dabei ist respektvolles miteinander eigentlich leicht möglich u. schön!
  • Antworten » | Direktlink »