Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6011
  • 24. November 2006, noch kein Kommentar

Sie ist nicht nur die Frau von Ralph Siegel, sondern auch ausgebildete Sopranistin. "Mozart-Premiere" heißt hier Debüt-Album.

Von Carsten Weidemann

Es ist kein unbekannter Name, aber ein neuer im Bereich der Unterhaltungsmusik: Kriemhild Jahn. Die ausgebildete klassische Sopranistin machte in den letzten Wochen vor allem durch die Hochzeit mit Star-Komponist und -Produzent Ralph Siegel von sich reden. Aber es zeichnet ja keinen Medienstar aus, dass man nur über ihn redet. Darum warten die Fans gut produzierter Klassik/Crossover-Musik schon lange auf ihr Debüt-Album, das jetzt endlich vorliegt. Jahn und Siegel haben es dem größten Genie der Musikgeschichte gewidmet - quasi als letztes Highlight des Mozartjahres 2006. Was Jahn ihren Zuhörern bietet, ist durchaus hörenswert. Die schönsten Melodien von Mozart zum ersten Mal in gesungener Form. In englischer, deutscher und italienischer Sprache intoniert Jahn die bekanntesten Stücke mit einfühlsamen, lautmalerischen Texten. "Das hat noch nie jemand gemacht", erzählt Siegel begeistert von den Anfängen der Idee zu diesem ungewöhnlichen Mozart-Album. "Und genau danach haben wir gesucht, denn wir wollen nicht eine Mozart-Produktion unter vielen sein, sondern etwas Besonders." Das ist mit Kriemhild Jahn und dem Album "Mozart Premiere" gelungen.

24. November 2006