Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6023
  • 27. November 2006, noch kein Kommentar

New York (queer.de) - Erstmals kommt in einer amerikanischen Network-Serie eine transsexuelle Figur, die sich einer Geschlechtsanpassung unterzieht, als permanente Rolle vor. Die Seifenoper "All My Children", die seit 1970 am Nachmittag bei ABC ausgestrahlt wird, zeigt die Entwicklung von Zarf vom Mann zur Frau. Zarf, dargestellt von Jeffrey Carlson, ist ein extravaganter Rockstar, der in der ersten Folge eine Lesbe küsst, was zu allerlei Verwicklungen führt. "Nach 36 Jahren mussten wir uns etwas einfallen lassen. Wir wollten nicht die alte Geschichte vom ausgetauschten Baby wieder aufwärmen", erklärte Julie Hanan Carruthers, die ausführende Produzentin der Soap. Homo-Gruppen begrüßen die Entwicklung: "Ich denke, es ist bahnbrechend, wenn eine Soap vom Leben transsexueller Menschen erzählt", erklärte GLAAD-Sprecher Damon Romine. In den USA richten sich die täglichen Seifenopern anders als in Deutschland eher an Hausfrauen als an Jugendliche und laufen meist zwischen 11 und 16 Uhr. Die Einschaltquoten von "All My Children" sind allerdings mit anderen Soaps in den letzten Jahren dramatisch zurückgegangen, von 8,2 Millionen (1991/92) auf jetzt 3,1 Millionen. (dk)