Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6057

Auf der Suche nach dem perfekten Kondom sind wir auf neue Gummiprodukte gestoßen, die das Safer Sex-Leben leichter machen wollen.

Von Christian Scheuß

Von wegen, das Kondom ist out. Etwas lästig mag es ein, weil man immer daran denken muss, weil es in der Handhabung schon mal störrisch ist, und weil man nicht vergessen sollte, den Vorrats-Präser vor dem Waschen aus der Jeans oder der Jacke zu nehmen. Aber ansonsten ist es aktuell wie eh und je, da es ja auch keine Alternative dazu gibt. Die Hersteller vom Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten basteln an neuen Möglichkeiten, damit es auch mit dem Gummi nicht langweilig wird.

Aus Südafrika kommen die "Pronto Condoms". Die unterscheiden sich von gewöhnlichen Kondomen eigentlich nur durch die Verpackung. Aber die hat es in sich. Denn mit ihrer Hilfe zieht man sich das Kondom in Windeseile über. Wie bei der berühmten quadratischen Schokolade wird die Hülle in der Mitte aufgeknackt, die beiden Hälften auseinander gezogen, das Kondom in der Mitte dehnt sich und lässt sich damit überstülpen. Damit erledigt sich auch das Problem, beim Abrollen die falsche Seite erwischt zu haben.

Einen völlig anderen Weg geht man bei "Vinico – World of Condoms" im süddeutschen Singen. Dort will man den Schutz revolutionieren, und bietet das Kondom zum Aufsprühen aus der Dose an. Ähnlich wie beim Deodorant wird mit Aerosol flüssiges Latex auf den Penis gesprüht. Latex hat die Eigenschaft, bei Zimmertemperatur zu vulkanisieren. Der Kautschuk wechselt also vom plastischen in den elastischen Zustand und wird in wenigen Sekunden zum passgerechten Gummi. Derzeit ist man in der Erprobungsphase, 2008 will man damit auf den Markt.

01.1.2.2006



#1 tux2006Anonym
  • 16.01.2007, 15:31h
  • Naja, das mit dem Gummi zum Sprühen ist ja auch so eine sache. Denn erstens würde ich gerne wissen, was da als Aerosol zum Einsatz kommt & zweitens müsste man dann auch ersteinmal herrausfinden, wie "dick" man es aufsprühen muss, um optimale ergebnisse zu erzielen...
  • Antworten » | Direktlink »