Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6063

Jetzt ist Schluss mit niedlichen Pinguin-Filmen und Ice-Age-Nagern. Nun gibt es den ersten computeranimierten Hardcore-Film.

Von Christian Scheuß

Die Digitalisierung des Kinos greift immer weiter um sich. Nur bei der Pornofilm-Industrie hat sie bis jetzt noch nicht gegriffen. Bis jetzt. Denn in Hollywood sind gerade ein paar Digitalkünstler dabei, die ersten Pornos zu produzieren, in denen dreidimensionale Supermodels mit allem bestückt sind, was man für eine lustvolle Begegnung so benötigt. Die Brüder Tahl und Darron Price haben dazu die Firma "Priceles Films" gegründet, und lassen nun auf ihren Rechnern fleißig Paare miteinander kopulieren. Auch Schwule und Lesben.

Auf die Idee kamen die heterosexuellen Firmengründer durch die zahlreichen E-Mail-Reaktionen schwuler Websurfer. Sie meinten, es würde an der Zeit, auch einmal einen schwulen Hardcore-Film zu sehen, in dem es nicht nur um das Rammeln ginge, sondern wo es auch mal soft zugeht. Der Film "Penetration Penitentiary" zeigt entsprechend ein paar romantische und kuschelige Szenen, verrät Darron Price.

Realistischer als die bislang üblichen animierten 2-D-Pornos, die vor allem aus Japan kommen, sind die dreidimensionalen Figuren auf jeden Fall. Ob sie aber mit den Produktionen mit lebenden Darstellern mithalten können, das wird die Zukunft zeigen. Einen Vorteil haben die virtuellen Männerauf jeden Fall: Sie brauchen kein Viagra und können immer.

04.12.2006



#1 XXLAnonym
#2 martinAnonym
#3 SvenAnonym
  • 04.12.2006, 16:00h
  • Kann man die vielleicht bei den Sims integrieren???
    Denen fehlt ja so einiges zwischen den Beinen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ichAnonym
#5 JanAnonym
  • 04.12.2006, 20:43h
  • Noch wirkt das ganze recht hölzern. Aber so in 20
    Jahren glaube ich kaum noch, dass Pornos mit
    echten Darstellern produziert werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 tuetenbauerAnonym
  • 05.12.2006, 10:07h
  • neu ist das gar nicht. schon mal von "stonewall and riot" gehört? ein schwuler animierter film in 3D mit hardcore-szenen. ein porno sogar mit handlung...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tuetenbauerAnonym
  • 05.12.2006, 10:07h
  • neu ist das gar nicht. schon mal von "stonewall and riot" gehört? ein schwuler animierter film in 3D mit hardcore-szenen. ein porno sogar mit handlung...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Zean-ChrisAnonym
  • 06.12.2006, 14:38h
  • Also bitte Jan,
    das wird sich doch nie im Leben durchsetzen!
    Menschen sind Menschen und wollen deswegen auch menschliches Fleisch sehen!
    Die Animation ist vielleicht gut für einen Kick, aber dauerhaft? Ich könnte das nicht ertragen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JanAnonym
  • 08.12.2006, 02:08h
  • Tja, vielleicht ist mir einfach nur die Entwicklung
    klarer: In wenigen Jahren wird es eben gar nicht
    mehr darum gehen, ob du irgendwas "erträgst". Du
    wirst gar nicht mal _merken_, dass es keine echten
    Darsteller sind. 3D-Schauspieler aus dem Rechner
    werden im Porno so selbstverständlich sein wie
    jetzt schon gefaktes Sperma ;-)
  • Antworten » | Direktlink »