Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6091
  • 07. Dezember 2006, noch kein Kommentar

Mit einem Benefiz-Konzert begeht Ex-"DSDS"-Powerstimme Juliette ihr Comeback. Ein Album soll bald folgen.

Von Jan Gebauer

Juliette Schoppmann (26), bekannt geworden durch den zweiten Platz bei der ersten Staffel der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar", hat sich in den letzten zwei Jahren rar gemacht. Ihr Albumdebüt "Unique" (2004) hatte nicht die erhofften Verkaufszahlen erreicht, woraufhin ihre Plattenfirma Sony/BMG kurzerhand den Vertrag kündigte. Im Gegensatz zu ihren "DSDS"-Kollegen Daniel Küblböck oder Alexander verschwand sie schnell aus der Medienlandschaft. Mit Skandalen und vorschnellen Imagekorrekturen wollte und konnte sie nicht aufwarten. Auch Notlösungen wie "Big Brother" kamen für Juliette nicht in Frage. Und so sorgte höchstens ihre Beziehung zu Ex-No-Angels Sängerin Lucy Diakovska (30) für kurzen Wirbel. Die ist allerdings nun auch vorbei – Juliette sagte kürzlich gegenüber der "Express", dass sie mit einem 28-jährigen Mann zusammen sei.

Ihren Fans blieb sie in den letzten Monaten in Form von Live-Auftritten erhalten. So trat Juliette unter anderem bei der Kölner CSD-Gala und dem Aids-Benefiz-Event "Cover Me" auf und riss dort das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. In diesem Jahr sang sie bei letzterer Veranstaltung wie schon 2005 im Duett mit Pe Werner – stehende Ovationen erweckten schnell den Anschein, dass Juliette sehr viele schwule Fans hat. Am 15. Dezember will die Pop-Sängerin, die ursprünglich aus dem Musicalfach kommt ("Saturday Night Fever", "Time After Time"), erneut eine Kölner Bühne betreten, um für die Aidshilfe Geld einzusingen. Im Gloria-Theater präsentiert die Halb-Französin eine Auswahl neuer Songs von ihrem kommenden Album, sowie Titel, die bereits auf "Unique" enthalten waren. Darunter auch die beiden Top-Ten-Hits "Calling You" (2003) und "I Still Believe" (2004).

"Ich freue mich riesig auf dieses besondere Weihnachtskonzert! Endlich kann ich zusammen mit meiner Band die neuen Songs vorstellen und dabei auch noch der Aidshilfe Köln helfen. Es ist erschreckend, dass die Zahl der Neuinfizierten stetig steigt. Und das in einer Zeit, in der man doch denken sollte, dass die jungen Menschen in Sachen Aids aufgeklärt sind. Mir ist wichtig aufzuzeigen, dass sich nicht nur Randgruppen wie Homosexuelle oder Drogenabhängige mit der Krankheit infizieren können, sondern Aids uns alle angeht", sagte Juliette im Vorfeld ihres Konzerts. Die Erlöse aus dem Aufritt sollen in die Präventionsarbeit der Aidshilfe Köln fließen. Für Anfang 2007 plant Juliette darüber hinaus die Veröffentlichung ihres lang erwarteten zweiten Albums. Laut dem "Express" zieht sie darauf alle Register zwischen poppig, rockig und balladesk. Die Texte dazu hat sie teilweise selbst geschrieben.

6. Dezember 2006