Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6093

Die zarte Haut um die Augen braucht besondere Pflege. Queer.de gibt Tipps.

Von Carsten Weidemann

Wer kennt das nicht: Die Nacht wieder mal durchgefeiert und am nächsten Tag schwarze Augenringe… Die Partie um die Augen ist besonders empfindlich. Hier machen sich nicht nur die ersten Falten bemerkbar. Auch schlechter Schlaf oder eine Flasche Bourbon hinterlassen sofort Spuren.

Die Ursache für die unschönen schwarzen Ringe: Die Haut um die Augen herum ist besonders dünn und hat zudem nur ein schwaches Unterhautfettgewebe. Daher zeigen sich unter der Haut ablaufende Vorgänge zuerst an der Augenregion. Vor allem die Durchblutung - und sogar die Zusammensetzung des Blutes – deutet sich um das Auge herum farblich an, da die Blutgefäße durch die Haut hindurchschimmern.

Manchmal werden Augenringe als Ausdruck von Störungen bestimmter Organe gewertet. Im schlimmsten Falle deuten sie sogar auf Krebs, In den meisten Fällen ist die Ursache aber einfach nur Müdigkeit, sie können jedoch auch durch einen Kater oder langes Sitzen vor einem Bildschirm entstehen. Chronische Augenringe resultieren unter anderem aus Allergien, Unterernährung, Eisenmangel, Umweltgiften, einer Bindehaut-Entzündung, verschiedenen Syndromen und oft auch aus längerem Alkohol- bzw. Drogenkonsum.

Hausmittel: Zitronensaft, Gurke oder Quark?

Bei "normalen" Augenringen nach einer heftigen Party gibt es einige Hausmittel, die helfen können: Zum Beispiel eine Zitrone auspressen und eine geringe Menge auf die betroffenen Stellen einmassieren (Achtung: Der Saft darf nicht ins Auge gelangen, sonst brennt es höllisch!). Andere legen kalte Gurkenscheiben auf die Augen, das wirkt angenehm kühlend. Etwas aufwändiger ist es, Quark mit einem Eiweiß zu verrühren und die Masse aufzutragen. Wenn sie angetrocknet ist, wäscht man die Maske mit lauwarmem Wasser wieder ab.

Und was nützen die vielen Cremes, die speziell für die Augenregion angeboten werden? Die meisten wirken besänftigend und glättend und können damit zumindest nicht schaden. Mit Vorsicht zu genießen sind nach Angaben von Medizinern allerdings spezielle Präparate mit Hyaloronsäure, die die Haut gezielt stärken sollen.

22 Muskeln in der Augenpartie für Lidschlag und Mimik verantwortlich. Doch keiner dieser feinen Muskeln stützt das Hautgewebe. Daher verliert die Augenregion im Laufe der Zeit ihre natürliche Elastizität. Falten und Tränensäcke entstehen - ob man es will oder nicht.

Mit ausreichend Schlaf und einem gesunden Leben kann jedoch jeder zumindest etwas gegen die unschönen Augenringe tun.

8. Dezember 2006



#1 tux2006Anonym
  • 16.12.2006, 15:54h
  • hm, das da ausgerechnet das merkel herhalten muss. bei der hilft alles nicht mehr;)

    Ansonsten kommen solche beschwerden auch von durchzechten nächten. Kleiner Tip: Mal ohne Alkohol feiern, also ohne Drogen.

    Geht auch, und man kann sich so schön über die besoffkis lustig machen;)
  • Antworten » | Direktlink »