Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?61
  • 23. September 2003, noch kein Kommentar

Es gibt Spiele, die man nicht bei "Toys 'R' Us" bekommt, und die auch niemals von MB präsentiert würden. Schade eigentlich, denn die Werbespots für das "Cazzo-Schwanzspiel", in denen man dann einen Haufen wild kreischender Tucken über das Spiel gebeugt sehen würde, wären bestimmt sehr lustig. Das kleine Berliner Unternehmen "Heinz und Horst" hat das schwule Kartenlege-Spiel, bei dem lauter Dödel von Cazzo-Pornostars zu sehen und wiederzufinden sind, jetzt neu auf den Markt gebracht.

Die Macher knüpfen damit an den Erfolg ihres ersten Kartenlegespiels "Pärchenjagd" an, auf deren Spielkarten auch schon nacktes Fleisch zu sehen war, aber bislang nicht solch pralle Tatsachen. Auf 2x 40 Karten gibt es die unterschiedlichsten Ausstattungen der Cazzo-Akteure zu sehen und natürlich auch zu merken. Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe. Man trainiert Geist und Libido. Natürlich sind die Bilder sehr "fleischig", aber dennoch jugendfrei. Nebenbei kann, wer echter Cazzo-Fan ist, auch noch raten, welcher Schwanz zu welchem Star des bekannten deutschen Hardcorelabels gehört.

Wer die Filme mit Jens Hammer und Co. kennt, weiß auch, dass der Soundtrack zum Gestöhn nicht von einem billigen Synthesizer kommt, sondern dass da professionell Pornosound komponiert wurde. Mitte 2001 entstand bei Cazzo zusammen mit dem Berliner Komponisten Tom Meyer die Idee, vorhandene Musikstücke aus diversen Produktionen neu zu stylen, zu remixen, zu ergänzen und in ein chilliges Lounge-Gewand zu hüllen, bei dem man selber aktiv werden kann. Aus dem Arbeitstitel "Musik zum Ficken" wurde langsam aber sicher "66:33" (was sich schlicht auf die Länge der CD bezieht): ein Mix aus 70er Jahre-Klängen, elegantem Synthie-Gedzudel samt Stöhn-Vocals.

Die CD, die dabei entstanden ist, und in denen man Stücke aus Streifen wie "Wilde Ferien", "Dangerous Island", "Casting Couch" und "Flucht in Ketten" wieder findet, ist ein Liebhaber-Projekt, von Schwulen für Schwule, von Pornomachern für Pornoliebhaber. Sie wurde in einer Auflage von gerade mal 1.000 Exemplaren gepresst.

Cazzo, Das Schwanzspiel, 24,90 Euro
66:33 Cazzo-Music, Die Cazzo-Soundtrack-CD, 17,99 Euro