Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6109

Rom (queer.de) - Stefano Gabbana, eine Hälfte des früheren Modeduos Dolce & Gabbana, hat einer italienischen Zeitung erzählt, er wolle ein Kind mit einer Frau haben. Er glaubt nämlich, das Kinder nicht bei gleichgeschlechtlichen Eltern aufwachsen sollten.

"Mein Traum ist es, ein Kind zu zeugen, nicht einfach eines zu adoptieren", berichtet er. "Es soll mein biologisches Kind sein." Er habe bereits eine Freundin gefragt, ob sie die leibliche Mutter durch eine künstliche Befruchtung mit seinem Sperma werden möchte. Sie sei zuerst geschockt gewesen, jetzt aber von der Idee begeistert. Das Kind soll dann aber bei seiner Mutter bleiben. "Ich bin gegen die Idee, das ein Kind bei einem homosexuellen Elternpaar aufwächst. Ein Kind braucht eine Mutter und einen Vater. Ich könnte mir meine Kindheit ohne meine Mutter gar nicht vorstellen. Außerdem ist es grausam, einer Mutter ihr Kind wegzunehmen," so Gabbana weiter.

Gabbana kommentierte auch die Trennung von seinem Freund Domenico Dolce: "Wir sind uns noch nahe, weil das, was wir hatten, eine große Lovestory war. Ich habe zwar eine neue Beziehung, aber Domenico wird immer die wichtigste Person in meinem Leben bleiben. Wir sind jetzt gute Freunde." (cw)



11 Kommentare

#1 egalAnonym
#2 seb1983
  • 12.12.2006, 15:06h
  • tjaja, verraten und verkauft von der eigenen "Homo Lieblings Marke" :-)))

    "Da hat wohl jemand vergessen wer das Zeug zum Großteil kauft"

    Immerhin ne künstliche Befruchtung und nicht so mit reinstecken und uhhhhh pfui
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HampiAnonym
  • 12.12.2006, 16:34h
  • @seb: Nun muss ich Dich mal was fragen,was bitte soll pfui daran sein wenn ein Mann mit einer Frau ein Kind zeugt? Bist Du nicht ganz bei Trost? Wie bist denn Du entstanden, eh? Wohl doch genau durch den besagten Vorgang, den Du mit Pfui bezeichnest. Ich finde es absolut richtig, dass ein Kind eine Mutter braucht, und nicht zwei Väter. Biologisch ist letzteres ja eh nicht möglich! Jedenfalls, Seb,wenn Du Dich beim Gedanken an Hetero-Geschlechtsverkehr ekelst, dann müsstest Du Dich doch auch vor Dir selber ekeln, weil Du ja genau so und nicht durch Analverkehr entstanden bist!!!??
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
#5 tux2006Anonym
  • 12.12.2006, 17:44h
  • @seb1983: Mach dir nicht so einen kopf über @Hampi. Er hat sich ja auch schon an anderer Stelle dazu "bekannt", das er "abnormal" sei...

    Den Rest kann man sich getrost denken(du sicher auch:-])

    MfG
  • Antworten » | Direktlink »
#6 martinAnonym
  • 12.12.2006, 18:27h
  • genau, geht auch anders. ich find natur eklig und muss beim anblick trächtiger kühe jeglicher spezies und blumen und so zeug mich immer tüchtig übergeben. glaubt mir, das war kein spaß auf dem land groß zu werden
    darum zurück zum beton! aber bitte nicht in dumm&geil. herr gabbana und einigen andere beweisen was schon lange vermutet wurde - von dem fummel kriegt man gehirnschwund! oder sinds die lösungsmittelreste die noch nicht durch die lungen der internationalen sweatshop-jugend gefiltert wurden?

    ups, das war jetzt alles ein wenig frei assoziiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HampiAnonym
  • 12.12.2006, 19:19h
  • @tux2006:keine Angst,ich bin froh dass ich nicht so bin wie Du bist...selbstkritisch seine eigene Sexualität zu hinterfragen,ist nun mal nicht Deine Stärke....wenigstens ist es ne Stärke von Dolce+Gabana,die eingesehen haben,dass es ungesund ist,einem Kind seine eigene Mutter vorzuenthalten....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
  • 12.12.2006, 19:39h
  • @hampi

    Na jetzt muss ich tux doch mal in Schutz nehmen. Selbstkritik ist zwar nie verkehrt, aber an meiner Sexualität gibts für mich nichts zu "hinterfragen" bin halt schwul, das weder "gut so" noch schlecht, es ist halt so, basta.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 tux2006Anonym
  • 12.12.2006, 21:57h
  • @Hampi: Nun mal ne Klarstellung! Du hinterfragst sie nicht, Du stellst Schwulsein als abnormal da. Also als Unnatürlich!
    Verdreh hier mal nicht Deine eigenen Aussagen.

    Letztenendes wirst auch Du es nicht schaffen, mir einzureden, das ich abnormal wäre. Denn dann müßte es ersteinmal eine Klare Definition von "Normal" geben.
    Ich weiß zwar nicht, in welchen Verhältnissen Du in der Schweiz lebst und es ist mir auch absolut egal, aber wenn Du ernsthaft etwas hinterfragen willst, solltest Du doch vielleicht mal bei Deinem Persönlichen Soziologischen Umfeld anfangen. Und höre bitte auf, mir vorzuwerfen, das ich meine Sexualität NICHT Kritisch hinterfragt hätte/hinterfragen würde. DAS habe ich nämlich schon lange hinter mir.
    Ich bin Schwul. Punkt. Das ist nicht veränderbar und auch keineswegs abartig. Alles andere und so genannte "Umpolungen" sind reine Gehirnwäsche!

    www.sekteninfo-bayern.de/campus_christus.html
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SOLEAnonym
  • 13.12.2006, 21:27h
  • @hampi ich geb dir recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Solln sich die schwulen doch alle in den Arsch kriechen!
  • Antworten » | Direktlink »