Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6151

Wenn du eine langfristige Beziehung suchst, gibt's gute Gründe, sich in punkto Sex erst mal zurückzuhalten.

Von Eric Hegmann/gay-parship.de

Vielleicht erinnerst du dich an einen Kommentar von Samantha aus "Sex and the City": "Mach dir nichts vor: Ein Mann kann dich jederzeit abservieren, egal ob er nun mit dir beim ersten Date Sex hatte, beim dritten oder erst nach dem zehnten!" Sie bezog sich damit auf die in den USA verbreitete Dating-Regel: Kein Sex vor dem dritten Date – wenn man eine Beziehung und nicht nur eine Affäre sucht. Im deutschsprachigen Raum wird dies eher belächelt, doch offenbar steckt darin auch ein Funke Wahrheit.

Beziehung kontra schnelle Nummer

In einer Umfrage zu einem Buchprojekt ("Dating Regeln – So finden und fesseln Sie die große Liebe") mit über 500 Interviews geben mehr als zwei Drittel der Befragten an, dass sie Personen, mit denen es bereits beim ersten Date zu Sex kommt, unterstellen würden, kein ernsthaftes Interesse zu haben. Das hat weniger mit Wertvorstellungen zu tun als mit Erfahrungen.

Holger aus Cottbus meint: "Wenn aus einer Bekanntschaft eine Beziehung werden soll, muss man mit dem Sex ein wenig warten." Vergleichbar argumentiert Michael aus Fulda: "Sex beim ersten Date, und ich hake das ab als One-Night-Stand. Eine Beziehung wächst nicht aus einer schnellen Nummer." Stefan aus Coburg: "Der Mann soll wissen, dass er nicht alles gleich haben kann, sondern dass er dafür etwas investieren muss. Und wenn es nur Zeit ist." Oder Thorsten aus Delmenhorst: "So toll kann der Typ nicht sein, dass ich gleich mit ihm ins Bett will. Im Gegenteil. Wenn er wirklich klasse ist, dann will ich nicht den Eindruck erwecken, ich sei leicht zu haben."

Warte noch ein Weilchen …

Die amerikanische Psychologin Judith Sills sagt, dass nach ihren Erfahrungen in der Paartherapie Beziehungen dann auf einer deutlich solideren Basis stehen würden, wenn die Partner den ersten Sex nicht gleich beim ersten Treffen gehabt hätten. Als Begründung gibt sie an, dass für die meisten Menschen offenbar ein potenzieller Lebenspartner ernsthaftes Interesse vor allem durch eine längere Verführungsphase signalisiert.

Ob eine lange Balzzeit wirklich eine Garantie für eine glückliche und dauerhafte Beziehung ist, darf bezweifelt werden. Wir können aber als gesichert annehmen, dass sie häufiger als ernsthaftes Interesse gewertet wird als die Variante "ohne Vorlaufzeit". Wie lang oder kurz diese Phase nun sein soll, wirst du individuell entscheiden müssen. Den Erfahrungsberichten nach solltest du aber immer wenigstens das zweite Date abwarten. Egal, wann du nun zum ersten Mal mit deiner neuen Bekanntschaft im Bett landest: Du gibst mit der Wahl des Zeitpunkts ein Statement ab. Bewerte dieses nicht über – aber unterschätze auch nicht die Wirkung.

Keine Sex-Pflicht beim dritten Date

Johannes aus Frankfurt berichtet: "Fast alle Männer, mit denen ich ausgegangen war, kannten diese Regel über Sex nach der dritten Verabredung. Die Erwartungshaltung war immer sehr hoch: Wird es heute passieren? Und mir ging es oft ja genauso. Aber das dritte Date ist keine Garantie für Sex, und wenn ich mir unsicher bin, ob es mit dem Mann etwas wird oder ich noch etwas warten will, dann spreche ich das direkt an und sage, dass es auch mal bis zum vierten oder fünften Date dauern kann. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das sehr viel Spannung aus dem Abend genommen hat – und oft zu einem sehr schönen Abschluss führte."

Das funktioniert jedoch nicht immer, denn Menschen, die sich in starren Regelwerken geschützt und sehr wohl fühlen, können spontane Änderungen dieser Regeln häufig schwer nachvollziehen. Harald aus Berlin meint beispielsweise: "Wenn es zum dritten Date kommt, dann sollte ihm schon klar sein, wie das endet. Wenn er das nicht möchte, dann darf er dieser Verabredung nicht zustimmen. Ich habe genug Freunde, mit denen ich essen gehen kann. Dating erfüllt einen anderen Zweck. Ich würde natürlich nicht auf Sex bestehen, aber ich fühle mich dann schon verarscht und werde kaum noch einer vierten Verabredung zustimmen."

Bleibe authentisch!

Dennoch: Lass dich nicht beirren und nimm dir so viel Zeit, wie du möchtest und brauchst. Da Dating etwas Individuelles ist und vor allem authentisch ablaufen soll: Höre auf deine Gefühle und nicht auf Erwartungen anderer. Bedenke allerdings, welche Signale du möglicherweise mit deinem Verhalten sendest und wie diese aufgenommen werden könnten. Im Zweifel: Sprecht darüber!

20. Dezember 2006



17 Kommentare

#1 JoernAnonym
  • 20.12.2006, 10:22h
  • Blödsinn! Wenn sich einer so dämlich anstellt und sich erst dreimal zum Essen einladen lässt, bevor er mit mir in die Kiste springt, ist der Kerl für mich erledigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ChrisAnonym
  • 20.12.2006, 11:14h
  • Find den Artikel auch Blödsinn. Meine derzeitige Beziehung hat sich aus einem ONS herraus entwickelt. Wer nach dem ersten Date Interesse hat (egal ob man dabei Sex hatte oder nicht) probiert den Kontakt aufrecht zu erhalten. Und bei denen es nicht gefunkt hat, die haben eh kein Interesse auf ein weiteres Date.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 juliusAnonym
  • 20.12.2006, 11:48h
  • habe noch nie von diesen dating-regeln gehört. sind die vielleicht eher für verklemmte prüde amerikaner? ich verhalte mich beim daten immer aus dem gefühl, aus dem moment heraus, und es kann sich so verschieden entwickeln in jedem augenblick! da sind doch solche regeln sinnlos?!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MartinAnonym
  • 20.12.2006, 11:50h
  • Also ich bin seit knapp anderthalb Jahren in einer Beziehung, es mag vielleicht nicht viel sein aber über dem durchschnittlichen Standart liegen wir damit schon mal. Mit unserem ersten Sex hatten wir auch fast einen Monat gewartet, man sieht ja was draus geworden ist.
    Ich denke es wäre anders verlaufen wenn wir sofort miteinander ins Bett gestiegen wären.
    Auf diesem Wege konnten wir uns richtig kennen lernen und uns ausführlich unterhalten, über Ängste und auch Freuden.
    Ich finde damit das warten nicht unbedingt negativ ist, schließlich kennt Liebe keine Zeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dantonAnonym
  • 20.12.2006, 13:15h
  • Kürzlich sah ich auf Arte eine Dokumentation über das große Thema Liebe. Welche Beziehung seien die dauerhaftesten, wurde da ein Paartherapuet gefragt: "Beziehungen von Menschen, die am wenigsten neurotisch sind", war die Antwort. Ich finde das überzeugend. Mit anderen Worten nicht, ob der Sex nach dem ersten oder vierten Mal stattfindet, entscheidet über die Dauer einer Beziehung, sondern sehr viel tiefer liegende Gründe. Diese Datingregeln stammen bekanntlich aus Amerika - einem Land,, das von Puritanern gegründet wurde und deren Verständnis von Moral und Sexualität die ameriknaische Gesellschaft bis heute prägt oder besser gesagt: quält.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 madridEUAnonym
  • 20.12.2006, 13:30h
  • Zuerst einmal interessiert es mich nicht,
    welche Balzregeln in USA gelten. Als Schwuler im Rentenalter blicke ich dagegen auf insgesamt 5 langjährige Beziehungen zurück, die ich ohne Ausnahme allesamt am gleichen Tag des Kennenlernes zwischen Rio de Janeiro und Madrid "vernascht" habe. Einen davon sogar direkt aus dem Dunkelraum in eine harmonische 6jährige Beziehung. Bei der wundersamen Verklemmtheit der meisten meiner Freunde, die wahrscheinlich ihre Partner auch nicht in von ihnen propagierten Museen und Konzerten kennenlernten, bevor sie Sex mit ihnen hatten, fehlt mir schon hin und wieder die Sprache. Das soll aber nicht heissen, dass einige dafür nun mal längere Zeit brauchen, was zu akzeptieren ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SvenAnonym
  • 20.12.2006, 17:52h
  • Also diese feste Regeln finde ich auch Quatsch. Halt typisch amerikanisch.

    Dennoch teile ich und auch fast alle meine Bekannte die Meinung "Sex beim ersten Treffen ist ein ONS. Wer mehr will/zu mehr bereit ist, der will einen erst kennenlernen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SaschaAnonym
  • 21.12.2006, 00:39h
  • Das soll wohl eine neue Variante von "Kein Sex vor der Ehe" sein?!

    Schade, dass sich queer.de für einen solchen Blödsinn hergibt...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 CherieAnonym
  • 21.12.2006, 10:39h
  • Leute - macht euch einfach mal klar, dass Sex ganz anders sein kann, wenn man sich schon besser kennt - und das ist der Fall nach dem dritten Treffen. Wenn es zu einem dritten Treffen kommt, ist da auf jeden Fall mehr Interesse als nur Sex. Mit überholten Moralvorstellungen hat das gar nichts zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Tux2006Anonym
  • 21.12.2006, 10:50h
  • Hm, wenn ich hier so die Kommentare lese, versteh ich etwas nicht: Wieso soll das "typisch Amerikanisch" sein? Wer sich mal QAF angesehen hat oder dies regelmässig tut, wird eines besseren belehrt..

    Ich sehe das eher so, das wieder einmal irgendwelche Klemmschwestern dahinter stecken, die Angst vor Ihrer eigenen Sexualität haben oder sich selbst als "Abartig" bezeichnen. Das ist doch ne rein psychologische Sache. Meine Beziehung und "EHE" ist aus einer Kleinanzeige in der Such&Find entstanden. Nach dem ersten Date gabs auch wieder kontakt und Sex! Warum dann so Theatralisch?? Ich bin aus Leidenschaft Schwul, nicht aus Verzweiflung!
  • Antworten » | Direktlink »