Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6174

Vier High-School-Jungs sind unzertrennlich. Sie eint die Gabe ungewöhnlicher Kräfte. Doch dann gibt es einen Toten.

Von Carsten Weidemann

Ipswich Kolonie in Massachusetts, im Jahr 1692: Fünf Familien, die alle über außergewöhnliche Kräfte verfügen, schließen sich zu einem Pakt des Schweigens zusammen. Nur eine Familie, die nach mehr Macht giert, wird verbannt- und verschwindet daraufhin spurlos. Bis heute…

Ipswich heute: Die vier knackegeilen Jungs Caleb, Reid, Tyler und Pogue sind Studenten an der Eliteschule Spencer Academy und erleben eine normale Jugend mit Schulstress, Partys und der Ersten Liebe. Tatsächlich aber sind sie die Nachkommen der Siedler von Ipswich und verfügen über dieselben besonderen Kräfte wie schon ihre Vorfahren. Sie sind schneller und stärker als ihre Altersgenossen und können zudem Gegenstände mit der reinen Kraft der Gedanken bewegen. Verbunden durch ihre gemeinsame Herkunft, sind die vier Jungs unzertrennlich. Doch als einer ihrer Mitschüler nach einer Party tot aufgefunden wird, beginnen sie, sich gegenseitig zu verdächtigen. Nach und nach kommen die Geheimnisse, die sich um den mysteriösen Pakt ranken, ans Licht. Was seit Jahrhunderten die Familien der vier Jungs beschützt hat, scheint ihnen nun zum Verhängnis zu werden.

Nach dem Drehbuch von J.S. Cardone inszenierte Regisseur Renny Harlin die Geschichte der Söhne von Ipswich als actiongeladenen Mystery-Thriller.

21.12.2006



#1 Diz!Anonym
#2 Axel BerlinAnonym
  • 21.12.2006, 19:34h
  • Aah!
    Knackig, halbnackig, jung, geil, Studenten am College, Muskeln und Samenstränge bis zum Hirn, übernatürliche Kräfte und mysteriös, heldenhaft und voller Action, ja so ähnlich erträgt man es täglich, wenn man die Glotze durchschaltet - dream life in God´s own country produced by stupid german money.
    Man zeigt zuwenig von den vollgefressenen halslosen, monströsen Weißbrotärschen.
    That´s real american life.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 tux2006Anonym
  • 21.12.2006, 19:42h
  • hm, und nun? Vögeln die auch zusammen?? Oder was macht diese Filmvorstellung hier bei Queer.de??

    So rein von der Story her würde der Film eher in das Genre der Fantasyfilme passen, die dann meist mit FSK 6 freigegeben sind, also ist auch das entsprechende Publikum bereits vorprogrammiert...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ÜwchenAnonym
  • 21.12.2006, 20:05h
  • Klar ich schau mir Filme immer deswegen an weil da in einer 10sekunden szene 4 knackgeile halbnackte jungs rumlaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SvenAnonym
  • 22.12.2006, 00:00h
  • Naja, sehen teilweise ganz lecker aus, aber rechtfertigt das die Werbung für einen schlechten Film?
    Oder haben die wenigstens Sex miteinander??
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JensAnonym
  • 26.12.2006, 00:14h
  • Also bei uns lief der Film bereits in der Sneak. Dass der Film eine hörer Altersfreigabe als 6 hat, kann ich gut nachvollziehen. Auch, dass es eine hörer als 12 halte ich für gerechtfertigt...

    Wenn ich den Film mit einem Wort beschreiben sollte, so wäre dies "nett". Es ist keine Film wie Harry Potter oder der Herr der Ringe oder oder oder wofür quasi eine nicht endende Menge an Geld zur Verfügung stand.

    Aber es ist ein Film, den man sich gut angucken kann um sich abzulenken und mal was ganz anderes zu tun.

    Auf di Auf die Frage, was dieser Film hier zu suchen hat möchte ich nur antworten, weil es ein Film ist, den man sich anschauen könnte

    Jens
  • Antworten » | Direktlink »