Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6181

Montana (queer.de) -Jacob und Joshua Miller von der Band "Nemesis Rising" sind offiziell von ihrer Kirchengemeinde bei den Zeugen Jehovas rausgeschmissen worden. Die beiden schwulen Zwillinge, die eine Show beim schwulen TV-Sender "Logo" haben, reagierten am Donnerstag mit einer öffentlichen Stellungnahme.

"Wir halten es für eine Ironie, das eine Religion, deren Mitglieder an fremde Türen klopfen um die Botschaft des Himmels auf Erden zu verbreiten, nicht zwei ihrer Kinder akzeptieren will, nur weil sie so sind, wie sie sind," schrieben sie an ihre Gemeinde. "Wir wünschen und Toleranz und Verständnis, und wir senden allen eine Botschaft des Friedens und der Liebe."

Die Zwillinge sind seit längerem keine praktizierenden Zeugen Jehovas, aber sie fühlen sich nun dennoch von ihren Freunden und ihrer Familie verlassen. Sie seien bereit, mit jedem zu reden, der noch mit ihnen reden wolle. (cw)



27 Kommentare

#1 TimAnonym
  • 23.12.2006, 16:41h
  • Persönlicher Glaube ist ja okay (habe ich auch), aber organisierter Glaube war mir schon immer suspekt, weil es da um ganz andere Dinge als Glaube geht.

    Deswegen bin ich Christ, aber nicht Mitglied irgendeiner Kirche! (Gerade WEIL ich Christ bin, könnte ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.)

    Wie Elton John schon sagte: "Organisierter Glaube müsste verboten werden!"
  • Antworten » | Direktlink »
#2 StarletAnonym
  • 24.12.2006, 09:05h
  • Glaubensgemeinschaften, die der Meinung sind, Homosexuelle hätten bei ihnen keinen Platz, sollten sich ausdrücklich als "Glaubensgemeinschaft für Heterosexuelle" bezeichnen. Dann zeigt sich schon im Namen, dass sie ein "elitärer Club" sind und nichts anderes! Mit Kirche Jesu Christi haben sie dann jedenfalls nichts mehr zu tun, da Jesus niemanden ausgeschlossen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Thorstem KochAnonym
  • 24.12.2006, 10:42h
  • Ja,ja, die lieben Zeugen Jehovas.Ich kenne dieses Problem auch.
    Ich wurde zwar nicht von denen rausgeworfen, aber ich wurde mit 18 Jahren hinausgeworfen weil ich zuviel Alkohol getrunken hatte. Vor zehn Jahren, als mein Vater verstarb habe ich meine Familie auch zum letzten Male gesehen.
    Ich wurde damals ebenfalls verstoßen nur weil ich nicht mehr zu diesem Verein gehört habe.
    Was traumatischste habe ich aber im Alter von vierzehn Kahren mitgemacht: Die Frau, die sich meine Mutter nennt hat mich zu dem Teitpunkt vergewaltigt. Soviel also zu den ZEUGEN JEHOVAS. Von mir aus müßte man diesen Scgeißvereib verbieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 andyAnonym
#5 andyAnonym
#6 andyAnonym
  • 24.12.2006, 11:31h
  • hi , von zeugen jehovas rausgeschsmiessen . von jesus geliebt und angenommen!

    andy
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tux2006Anonym
#8 TomAnonym
  • 26.12.2006, 07:55h
  • @Tim

    Religion verbieten? Das ist schwachsinn! Wieso sollte Religion verboten werden? Das ist völlig unmöglich. Es gibt genug Gläubige (auch Homosexuelle) die einer Religion angehören und trotzdem tolerant sind. Viele Menschen brauchen einfach eine Religion um sich an etwas festhalten zu können. Du willst Religion verbieten? Dann darfst du dich auch nicht aufregen, dass es Menschen gibt, die Homosexualität verbieten können. Das führt doch zu nichts. Die Toleranz kommt schon noch es dauert eben lange. Nur nicht die Geduld verlieren, das braucht Zeit und ich finde wir kommen inzwischen schon relativ gut voran. DIe Beiden Zeugen können froh sein draußen zu sein LOOL. Es ist schrecklich bei den Zeugen Jehovas zu sein kann ich mir vorstellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Wir sind Deutschland:-)Anonym
  • 27.12.2006, 23:29h
  • Religion verbieten, Parteien verbieten, Gruppen verbieten.....wenn Politiker oder Menschen keine Antworten kennen oder Veränderungen auf den Weg bringen können, kennen sie nur 2 Sachen: Verbieten oder Krieg führen! Aber warum auch mal nachdenken, wo doch alles andere wie Verbote viel einfacher sind! Mammon anzuhäufen ist für viele sicherlich auch etwas Elendiges, deshalb wollen sie Elton John aber nicht vorschreiben, daß er in Armut zu leben hat!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 joerg NeubauerAnonym