Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6239

Houston (queer.de) - Die Leiche eines an Alkoholvergiftung gestorbenen Erstsemesters der Universität Houston (US-Bundesstaat Texas) war übersät mit homophoben Sprüchen, die Mitstudenten vor seinem Tod mit Filzstiften auf ihn geschmiert hatten. Der 18-jährige Phanta Phoummarath (genannt: Jack) hatte am 10. Dezember an einem Initiierungsritual für die Burschenschaft Lambda Phi Epsilon teilgenommen. Am nächsten Tag wurde er tot in seinem Schlafzimmer aufgefunden; Mediziner stellten einen Blutalkoholgehalt von 4,1 Promille fest. Außerdem konnte Marihuana nachgewiesen werden. Auf Kopf, Brust, Beinen und Armen waren mit grünen und schwarzen Stiften Wörter wie "fag" ("Schwuchtel") oder "I'm gay" ("Ich bin schwul") gekritzelt worden. Der 18-Jährige soll nach Medienberichten nicht schwul gewesen sein. Nach Angaben der Polizei haben er und sechs andere Neulinge insgesamt acht Flaschen Wodka, Whiskey und Rum sowie große Mengen an Bier trinken müssen – Beobachtern zufolge nicht ungewöhnliches Ritual in amerikanischen "Fraternities". Die Universität hat inzwischen die Burschenschaft verboten, drei Studenten sollen angeklagt werden. Außerdem verklagen die Eltern des Toten die Burschenschaft, da sie dem Erstsemester Alkoholika ausgeschenkt hat, obwohl diese in Texas erst ab 21 Jahren getrunken werden dürfen. (dk)



#1 polondoAnonym
#2 StefanAnonym
#3 tux2006Anonym
  • 11.01.2007, 22:38h
  • Hm, ".....sechs andere Neulinge insgesamt acht Flaschen Wodka, Whiskey und Rum sowie große Mengen an Bier trinken müssen –......"

    Und dann "nur" 4,1 Promille??

    Wäre interessant gewesen, wenn dabei Stünde, wie schwer er war und welche Körpergröße er hatte; ebenso, ob er schon vorher Alkohol exzessiv Konsumiert hatte.

    Ich hab Leute im gleichen Alter in der Entgiftung gesehen, die mit 3,8 Promille noch gerade stehen konnten..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 polondoAnonym
  • 11.01.2007, 23:32h
  • @stefan
    Ich weiß, dass man sich nicht blind auf Wikipedia verlassen sollte, aber da steht:
    "In December 2005, a new member of Lambda Phi Epsilon died at the University of Texas at Austin. Reportedly, it was the night of "installation," a post-crossing celebration. One new member, Phanta "Jack" Phoummarath, died of alcohol poisoning. The Houston Chronicle reported that Jack's oldest brother, Ted Phoummarath said that his body was drawn on with marker, apparently after he had passed out at the party."

    Das ist für mich der gleiche Student, über den im Artikel gesprochen wird. Es ergibt für mich keinen Sinn, warum dieser Fall nochmal neu zu Papier gebracht wird. Zumal im Artikel nur vom "Dezember" die Rede ist und nicht vom Jahr. Somit wird dem Leser suggeriert, dass es sich um den vergangenen Dezember handelt und die Meldung "frisch" ist.

    Grüße,
    polondo
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Georg F.Anonym