Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6260

New York (queer.de) - Der Schauspieler Jake Gyllenhaal hat im amerikanischen Fernsehen mit einen Auftritt im Fummel für Überraschung und Begeisterung gesorgt.

In der letzten Folge der Comedy-Show "Saturday Night Live" betrat er zunächst im Anzug die Bühne, frozzelte ein wenig mit dem Publikum herum: "Ich bin nur gekommen, nachdem man mir zugesagt hatte, das es keine Brokeback Mountain-Witze geben wird". Und bedankte sich dann bei seiner "einzigartigen Fangemeinde", die er durch seine Rolle als schwuler Cowboy bekommen hat.

Der 26-jährige Gyllenhaal meinte: "Ich bedanke mich dadurch, das mich meine Fans heute so sehen werden, wie sie es sich seit langem gewünscht haben", setzte sich eine Perücke auf, zerriss seinen Anzug und entpuppte sich plötzlich als Dragqueen im langen Glitzerkleid.

Dann sang er ausdrucksstark und mit überzeugender Stimme in der Rolle der Jennifer Hudson "You're Gonna Love Me", ein Stück aus dem Musical "Dreamgirls".

"Saturday Night Live" läuft seit langem mit großem Erfolg und hat bereits viele Karrieren von Künstlern in ihren Anfängen begleitet. Unter anderem traten Jon Belushi, Bill Murray und Mike Myers auf. Das Publikum tobte. (cw)



Madrid: "Brokeback Mountain" als Oper

Im Madrider "Teatro Real" wird am Dienstag "Brokeback Mountain" in englischer Sprache als Oper uraufgeführt.
Country-Star bezeichnet Jake Gyllenhaal als schwul

Jake Gyllenhaal hat seine Beziehung zu Taylor Swift beendet, weil er in Wirklichkeit auf Männer steht, witzelte Countrysänger Blake Shelton als Moderator einer Preisverleihung.
Jake Gyllenhaal braucht kein Viagra

In der Komödie "Love and Other Drugs" spielt der sexy Star einen (leider heterosexuellen) Pharma-Vertreter, der mit den blauen Pillen reich wird.

14 Kommentare

#1 www0815Anonym
  • 16.01.2007, 16:41h
  • Der Spaß mag ganz lustig sein.
    Was mir allerdings Sorge bereitet ist, dass ausschließlich Schwule eingeblendet wurden, die tuntiges Verhalten hatten.
    Ich glaube, dass das ein ziemlich verfälschtes Bild auf die Homogemeinde werfen wird... leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 16.01.2007, 17:01h
  • Wie immer werden die üblichen Klischees bedient. Ich glaube kaum, dass wir als Gay Community auf derartige, ausdrücklich heterosexuelle "Fürsprecher" und "Repräsentanten" angewiesen sind!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Diz!Anonym
  • 16.01.2007, 17:08h
  • Ach, krieg Dich mal wieder ein.
    Die einzigen zwei "Schwulen" die gezeigt wurden, sind die zwei Cowboys, die ganz offensichtlich zur Crew von SNL gehören. Und dass SNL plötzlich politisch korrekt wäre wäre mir neu.
    Ich denke, die Leute, die es gesehen haben, werden es schon richtig verstanden haben.

    Allerdings hat der gute Jake den Willen seine Fangemeinde falsch verstanden. Anstatt im Fummel hätte ich ihn lieber ganz ohne gesehen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 OutofBedAnonym
  • 16.01.2007, 17:21h
  • Jaja, ich weiß, das hier ist ein politisches Forum, und ich möchte die Bedenken meiner Vorredner nicht klein reden, aber seid doch mal ehrlich: Das ist ein RIESENSPASS.
    Und ich fand' Jake noch nie so sexy (na gut, außer halt im Film)!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 joshAnonym
  • 16.01.2007, 17:53h
  • was solls wenn wir uns nicht mehr auf den arm nehmen können, macht der ganze mist noch weniger spass. und er hat doch auch nen recht dazu, schliesslich wie viele schwule wünschen sich wohl jake würde sich als schwul outen? sicher ne menge und am besten er liegt dann in meinem bett. fragen wir arnold schwarzenegger auch, ob töten spass macht oder bruce willis wie das leben als besoffener polizist so ist? also ich find es ist einfach nen spass und kein schlechter.
    nebenbei im fummel wirkt der ungefähr so tuntig wie angela merkel als holzfäller durchgeht mit kariertem hemd oder ohne....
  • Antworten » | Direktlink »
#6 madridEUAnonym
  • 16.01.2007, 19:24h
  • Nein, ich kann ein Video nicht wirklich witzig finden, wo sich ein Hetero im Fummel abmüht, auf keinen Fall in den Verdacht der Transvestiten-Nähe zu kommen. Aber auch hier scheint es, dass wir Europäer ein anderes Verhältnis zur Lächerlichkeit als die Amis haben. Und das meine ich rein subjektiv gesehen und hat absolut nichts mit Antiamerikanismus zu tun, um Protestlern gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 hwAnonym
#8 JohnboyHUAnonym
  • 16.01.2007, 23:28h
  • Es ist schon extrem traurig, mit welcher Humorlosigkeit hier einige Leute durch die Welt laufen. Gibt es nicht genug ernste Sachen auf dieser Welt? Ich finde, da tut so´n humoriger Auftritt durchaus gut. Extrem schade übrigens, dass Saturday Night Life nicht im Free TV in Deutschland zu empfangen ist, ist nämlich ne echt geile Show.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 madridEUAnonym
  • 16.01.2007, 23:44h
  • Ja so ist das. Humor ist, wenn man trotzdem lacht und da hat so jeder seine eigenen Vorstellungen,
    @hw: Ob die Parteikader durchweg wussten, wen sie da beklatschten ?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 ElkeAnonym
  • 16.01.2007, 23:55h
  • Ich habe es jetzt bestimmt schon ein Dutzend Mal gesehen und mir laufen immer noch die Tränen vor Lachen;-) Daran sieht man doch wie vielseitig Jake ist, oder? Ein Mordskerl. Bin seit ein paar Jahren großer Fan (bin auf ihn aufmerksam geworden, da er meinem Mann so ähnlich sieht) und werde es auch bleiben. Und ob jetzt hetero, schwul or bi - who cares - der Kerl hat einfach Talent und das "gewisse Etwas". So, ich werde jetzt den Computer runterfahren und zu "meinem Jake" ins Bett hüpfen;-)
  • Antworten » | Direktlink »