Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6277

Auckland (queer.de) - Einer neuseeländischen Studie zufolge wissen weniger Männer, die über Datingportale Sex-Partner suchen, über ihren HIV-Status Bescheid als andere Schwule. Das ist das Ergebnis der Gay Auckland Periodic Sex Survey (GAPSS) und der Gay Men's Online Sex Survey (GOSS). Demnach hatte einer von fünf "Netz-Schwulen" keinen HIV-Test nach seinem letzten ungeschützten Sex mit einem Unbekannten gehabt – bei Befragungen in Homo-Bars oder schwulen Saunas waren es weniger als zehn Prozent. Des weiteren sagten laut der GAPSS-Untersuchung neun Prozent der Befragten, sie würden eher eine HIV-Infektion riskieren als ein Kondom zu benutzen. 87 Prozent zogen das Präservativ vor.
Drogenkonsum unter Schwulen populär
Außerdem fand die Studie heraus, dass 53 Prozent der befragten Schwulen im letzten halben Jahr illegale Drogen oder verschreibungspflichtige Medikamente konsumiert haben. Am populärsten waren Cannabis-Produkte (36 Prozent) vor Poppers (35 Prozent) und Ecstasy (16 Prozent). Die gefährliche Szenedrogen Crystal Meth ist von sieben Prozent der Befragten eingenommen worden. Außerdem sagten 17 Prozent in Homo-Bars und zwölf Prozent online, sie hätten in den vergangenen sechs Monaten Viagra geschluckt. Insgesamt wurden über 3.000 schwule und bisexuelle Männer in Neuseeland befragt. (dk)



#1 StonerAnonym
#2 josefAnonym
#3 josefAnonym
#4 tux2006Anonym
  • 19.01.2007, 23:31h
  • hm, ihr zwei, und dann lasst ihr die tüte weg? Ich finde es nicht lustig, das es hier leutz gibt, die entweder aus gründen der provokation oder aus reiner dummheit ihren geistigen müll niederschreiben.

    Ich bin z. Bsp. stolz darauf seit 29 Monaten trocken zu sein! und, mit klarem kopf macht alles viel mehr spass; übrigens, man kann auch ohne drogen(Alkohol ist auch eine) jede menge spass haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JanAnonym
  • 20.01.2007, 11:20h
  • Tja, tux so ist das Leben. Ob du es nun "lustig"
    findest oder nicht. Probleme mit freier
    Meinungsäußerung?

    Darüberhinaus: Poppers ist m.W. weder eine
    illegale Droge noch ein verschreibungspflichtiges
    Medikament. Gilt vielleicht für NZ.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ManuAnonym
  • 20.01.2007, 19:51h
  • irgendwie scheint es ja total "in" zu sein in der Szene Drogen zu konsumieren (auch alkohol).

    mag für den Moment spannend sein, aber das Böse erwachen kommt später...und irgendwann rächt sich der Körper, wenn es auch nur Falten und eingefallende Körper sind!

    VIEL SPASS!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 josefAnonym
  • 21.01.2007, 21:17h
  • alles mit maas dann schadet es nicht,dann ist es ein genuss.
    wir sind nicht nur zum arbeiten da sondern auch zum geniessen.
    und meine lieben toleranz,toleranz und nochmal toleranz.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 dantonAnonym
  • 23.01.2007, 14:35h
  • naja, die sache mit dem mass ist so eine sache. es gibt
    drogen die haben ein stärkeres suchtpotential, andere ein
    geringeres. kein drogenkonsum bleibt ohne folgen, auch nicht
    der sogenannte massvolle. die durchdringung der schwulen
    party- und sexkultur mit drogen sollte uns zu denken. die
    frage ist immer: wann und warum steigt man mit drogen ein.
    ich habe meine alkoholsucht in ca. 20 jahren "lauifzeit" in der
    schwulen subkultur entwickelt. ich bin seit einem jahr trocken,
    therapie und entzug inklusive. das war kein spaziergang
    freunde und ich wünsche es niemanden.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 josefAnonym
  • 24.01.2007, 16:16h
  • @danton du hast mich nicht verstanden ich meinte alles mit mass rauchen trinken,ich habe den keller auch voll wein,ich trinke aber nur ein glas mit wenn ich besuch habe und für mich allein schon gar nicht.aber jeder mensch ist halt anders ich für mich habe es nie zu einer sucht kommen lassen.darum kann ich es geniessen.
  • Antworten » | Direktlink »