Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6294

Miami (queer.de) - Forscher der Universität von Miami haben herausgefunden, dass Selen die Viruslast HIV-Positiver senken kann. In dem Experiment erhielt die Hälfte von 260 gesunden HIV-Positiven eine Tablette mit hochkonzentrierter Selen-Hefe, dem Rest wurde ein Placebo ausgehändigt. Nach neun Monaten hat die Viruslast bei der Vergleichsgruppe um 10.000 bis 20.000 Viren pro Milliliter zugenommen. Knapp die Hälfte der Selen-Konsumenten konnte ihre Viruslast dagegen um 10.000 senken. Die andere Hälfte reagierte dagegen nicht auf den Wirkstoff. Das liege teilweise daran, dass die Tabletten nicht regelmäßig genommen wurden, wie eine elektronische Überwachung ergeben hatte. Manche zeigten aber trotz zeitgenauer Einnahme keine Reaktion auf das Spurenelement. Dennoch war der leitende Forscher Barry E. Hurwitz mit den Ergebnissen zufrieden. Selen-Hefe sei für viele ein Weg, ihre Viruslast ohne Behandlung und mit geringen Kosten niedrig zu halten – ein Zwei-Monats-Vorrat koste lediglich 15 Dollar (12 Euro). Allerdings müssten die Patienten beachten, dass nicht alle Arten des rezeptfrei verkaufen Selen in den Blutstrom aufgenommen werden würde und daher unwirksam seien. Die Ergebnisse der Untersuchung sind im den "Archives of Internal Medicine" veröffentlicht worden. Das Spurenelement Selen kommt natürlich nur in geringen Mengen vor. Am ehesten nimmt man es über rotes Muskelfleisch, Meerestiere und Eier auf. Extreme Selenmangelkrankheiten gibt es nur in unterversorgten Regionen wie Nordkorea und Nordostchina. (dk)



#1 JanAnonym
  • 23.01.2007, 20:07h
  • Dauert bestimmt nicht lange bis hier wieder eine
    verwirrte Seele die Queer-Redaktion auffordert, auf
    keinen Fall mehr sowas zu veröffentlichen, weil
    man ja denken könnte man brauche kein Kondom
    mehr, wenn man Selen nimmt...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MikoschAnonym
  • 23.01.2007, 20:50h
  • Das ist für mich ein witz !
    ich habe vor 6-8 jahren an einer studie teilgenommen ! ( bin selber HIV erkrankt )
    und habe selen in megen genommen ohne wirkung .
    Die studie wurde nach einem jahr eingestellt .
    Uni Klinik Bonn
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HilfeAnonym
  • 23.01.2007, 23:40h
  • Endlich mal was Vernünftiges: Täglich ein Steak vom Rind und ein paar Eier, vielleicht Shrimps dazu, und keine antivirale Kombinationstherapie die mehr schadet als sie nützt. Das wird zwar denen gar nicht passen, die daran verdienen, aber man soll es überall verbreitet. Das rettet Leben.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ÜwchenAnonym
  • 24.01.2007, 11:20h
  • 6-8 Jahre sind in der Aidsforschung 20-30 Jahre. Vielleicht wurde bei dir ja was ganz anderes getestet oder das Selen was du bekommen hast war ein anderes? Nicht pessimistisch sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MikoschAnonym
  • 24.01.2007, 17:16h
  • @üwchen

    ne das ist kein anderes mittel !

    und wir haben es in konzentrierter form in ampullen bekommen !

    aber es stärkt das imunsestem mehr nicht !

    das heißt wenn man es nimmt geht es einem besser .
    aber es ist in der ampullen form den kassen zu teuer und in tabletten ist der selen gehalt zu niedrig !

    also nur stärkeres imunsestem daher weniger vieren

    gesund essen besonder gemüse gleiche wirkung .
  • Antworten » | Direktlink »