Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6317

Der deutsche Fußballer gewann die User-Wahl von Queer.de in Kooperation mit dem Magazin "Männer aktuell"

Von Peter Rehberg

Früher wären Fußballer auf jeder schwulen Sexy-Hitliste weit hinten gelandet, was daran liegen mag, dass bis zur metrosexuellen Revolution des David Beckham zumindest deutsche Fußball-Profis alles andere als hochglanz- und glamourtauglich waren. Die Beckenbauers, Völlers und Köhlers konnten – in Form vom Schnauzbart- Vokuhila-Frisurverbrechern – recht verlottert über die Bolzplätze fegen. Kein Wunder, dass Lifestyle-Magazine und Werbetreibende damals einen großen Bogen um die uncoolen Kicker machten. Und auch wir Schwulen hatten anderen Unsinn im Kopf, als uns für solche Beautybanausen zu begeistern.

Das alles hat sich geändert. Zum Glück. Mit Lukas Podolski ist eine neue Sexyness ins deutsche Nationalteam eingezogen, wie man im WM-Sommer bewundern konnte: Nie zuvor ist eine derart durchweg attraktive Auswahl aufgelaufen! Diese pure Spielfreude und Lockerheit, die das Klinsmann-Team zudem verbreitete, sorgte im In- und Ausland für Bewunderung: So ausgelassen hatte man die Deutschen überhaupt noch nicht gesehen.

Und Lukas Podolski, "unser Beckham", wie "Tempo" schrieb, verkörperte wie kein anderer das neue Image. Heute lächelt der Jungstar – immer etwas verschmitzt – auf den Titeln der großen Magazine. Lukas ist Lifestyle geworden, wir von Heten wie Homos gleichermaßen geliebt.

Insofern überrascht es nicht, dass mit ihm ein Fußballer von den Queer.de-Usern zum "Sexiest Man Alive" gewählt worden ist. Platz zwei der Homocharts geht übrigens an den doppelt so alten Brad Pitt , der in den Neunzigern mal richtig sexy war…

Die Ergebnisse im Detail:

Platz 1: Lukas Podolski (23%)
Platz 2: Brad Pitt (18%)
Platz 3: Justin Timberlake (15%)
Platz 4: Daniel Craig (12%)
Platz 5: Robbie Williams (10%)
Platz 6: Heath Leadger (10%)
Platz 7: David Odonkor (7%)
Platz 8: Jesse Metcalf (5%)

29. Januar 2007



10 Kommentare

#1 SimonAnonym
#2 SimonAnonym
#3 Krzyszek
  • 30.01.2007, 10:34h
  • "Platz zwei der Homocharts geht übrigens an den doppelt so alten Brad Pitt , der in den Neunzigern mal richtig sexy war…"

    Wieso war? Brad Pitt ist nach wie vor sexy!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
  • 31.01.2007, 10:25h
  • Wer einem am besten gefällt ist glaube ich nicht konsensfähig :-)

    aber so einen homophoben Fußballer zu wählen.... pfuuuuuui :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Bast82Anonym
#6 TomAnonym
  • 01.03.2007, 01:23h
  • Quark!
    Poldi ist hetero und nicht schwul!
    Brad Pitt war noch nie mein Fall lol ich frage mich wieso er der Mr. Sexy war. Aber für Poldi freue ich mich richtig!!!!

    Schade, dass es Justin nicht auf 2 schaffte

    Phillip Lahm auf Platz 0? Mich wundert in der Tat wieso er nicht dabei war ... aber mein Typ war er eh nicht sonderlich. Aber immer hieß es Phillip und Poldi
  • Antworten » | Direktlink »
#7 olliAnonym
#8 FishermentAnonym
  • 29.03.2007, 16:58h
  • Lukas Podolski!?
    War die jury blind!?
    Phillip Lahm ist echt sexy, aber nicht Lukas "Ich bin so dumm" Podolski !!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 didiAnonym
#10 stromboliProfil
  • 07.01.2008, 14:10hberlin
  • also, was an der spätpupertär 2008'ter version von grinsegesicht heinz rühmann sexy sein soll , entzieht sich meinen gefühlten instinkten...
    der ist so geil wie ein benutztes handtuch, hat man es benutzt , nützt es nur noch zum draufsetzen.
    ach ja, das jungenhafte: synonym des unschuldigen, unverdorbenen boy - typ .... mir dämmerts; das knäblein im manne suchen!
  • Antworten » | Direktlink »