Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6434

Dublin (queer.de) - Die oppositionelle Labour-Partei hat einen Gesetzentwurf über die Einführung von Eingetragenen Partnerschaften ins irische Parlament eingebracht. Nach Angaben des rechtspolitischen Sprechers der Partei sei das Gesetz mit der Regierung abgestimmt gewesen. "Ich bin optimistisch, dass die Regierung es passieren lassen wird", so Brendan Howlin zum "Evening Echo". Die "Civil Unions" sollen wie in Großbritannien und Nordirland gleiche Rechte und gleiche Pflichten wie die Ehe bieten. In der Republik Irland sind noch bis 1993 homosexuelle Handlungen unter Strafe gestellt worden. (dk)



#2 manni2Anonym
#3 gerdAnonym
  • 21.02.2007, 18:21h
  • Das wäre natürlich super, wenn dieses Gesetz in Irland das Parlament passiert.

    Der letzte westeuropäische Staat hat dann endlich eine staatliche Anerkennung von homosexuellen Paaren durchgesetzt. Hoffentlich gelingt dies in Dublin. Und auch Irland würde uns dann überholen, da bei uns nur eine Teilanpassung erfolgt ist (siehe fehlende Anpassungen in der Erbschaftssteuer, Grunderwerbssteuer, bei Soldaten und Landwirten im Soldatengesetz, in der Alterssicherung der Landwirte, usw.).

    Da wünschen wir Irland viel Erfolg auf der Überholspur.
  • Antworten » | Direktlink »