Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6449

Wien (queer.de) - Die katholische Kirche hat eine ganzseitige Anzeige der österreichischen Homo-Gruppe HOSI Wien in der überregionalen Tageszeitung "Der Standard" scharf kritisiert. Darauf ist die Jungfrau Maria zu sehen, der Text dazu lautet: "Hat sie einen Mann gebraucht, um zu einem Kind zu kommen? - Wir verlangen keine Wunder. Aber das Recht auf künstliche Befruchtung und Adoption." Die Werbung solle laut HOSI Wien zum Nachdenken anregen. In Österreich gebe es einige tausend Kinder, die bei zwei Müttern oder zwei Vätern lebten und das Problem hätten, dass ihre Co-Mutter beziehungsweise ihr Co-Vater rechtlich gesehen Fremde zu ihnen seien. Bei der Kirchenführung ist man empört: "Die ganzseitige Anzeige der Homosexuellen Initiative Wien im 'Standard' stellt eine grobe Verletzung aller jener, die an Christus glauben, dar", erklärte der St. Pöltener Bischof Klaus Küng nach Angaben von kath.net. Seine Mitarbeiter prüften nun rechtliche Schritte gegen die HOSI Wien. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

18 Kommentare

#1 aquarius40Anonym
  • 23.02.2007, 13:05h
  • Schön, dass sich der St. Pöltener Bischof dazu zu Wort meldet, soll er doch erst mal den Saustall in seinem Bistum wieder ins Reine bringen, den sein Vorgänger hinterlassen hat.

    Haben die HOSI's doch recht, Maria hatte doch auch einen Co-Vater (Joseph/Josef), der sich eigentlich, nach bekanntwerden der Schwangerschaft, aus dem Staub machen wollte, aber doch nach höherer Weisung bei ihr blieb. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 23.02.2007, 13:12h
  • Weiter so!

    Es gibt kaum einen besseren Weg, die Verlogenheit des kirchlichen Unterdrückungsapparates aufzuzeigen als solche Aktionen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FloAnonym
  • 23.02.2007, 13:25h
  • Komisch: die Kirche darf ständig gegen uns hetzen und liefert damit auch Gewalttätern die Rechtfertigung für antischwule Gewalt. Die Kirche darf auch Lügen über Kondome verbreiten und damit zur Ausbreitung von AIDS und anderen Krankheiten beitragen (und sich mitschuldig an verhungernden AIDS-Waisen in Afrika und Asien machen).

    Aber wenn man dann zum Nachdenken über diese Dinge anregen möchte, dann wird sich groß aufgeregt...

    Bigotter Verein...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hwAnonym
  • 23.02.2007, 15:06h
  • ..na ja wenigstens hat die katholische studierende jugend zu trier zur zeit ein
    anderes problem....
    hu, hu seb1983, mach doch mal was vernünftiges....

    www.kein-nazizentrum.de.vu/

    unten anklicken, da geht´s zur unterstützerliste...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hwAnonym
  • 23.02.2007, 15:37h
  • @ flo

    ..ja und gestern durfte bei kerner,
    der exorzist bei der päpstlichen universität,
    der 47-jährige don gabriele nanni, der selbst satans-austreibungen durchführt,
    promotion für ein buch, eines "journalisten" machen, der normalerweise im bereich
    arsch-und-titten-agitation tätig ist.
    diesem friedman der reaktion leuchteten die augen, als bilder von der danksagung ratzingers für die vatikanischen satansaustreiber eingeblendet wurden.
    was die verherrlichung von straftaten in dieser einschaltquotensparte sollte, erschloss sich mir nicht ganz.
    dass ein seelsorger der sich um die herzen
    potentieller mörder kümmert, mixa heißt der wohl, am rentierlichen familienbild
    nicht rütteln lassen will, schon eher.

    Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien um die 200 Priester als Exorzisten gesegnet.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RabaukeAnonym
  • 23.02.2007, 15:51h
  • Liebe "Gaymeinde",

    die Zeitungsanzeige ist ja der Hit. Bravo und danke an den Hosiverein. Diese "feine" kathl: Kirche soll mal das Maul halten. Kreuzzüge, Hexenverbrennung,
    heilige inquisition, verbreitung von Intolleranz, gegenseitiger Hass, Förderung von Aids...........! Es kann bei so einer "himmlichen" Vereinigung doch nur Dünnes kommen. War Jesus wirklich ein Mann? Wer sagt das es nicht eine Frau war? Fakt ist, die Kirche hetzt ungestraft gegen uns. "Meinungsfreiheit" nennen Die sowas. Dann aber bekommen diese Affen mal eine auf ihr Großweltgoachi und dann wird gewinselt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, dem Vatikan und seinem ganzen, weltverlogenem Haufen vor die Türe zu pinkeln. Entschuldigt meine Worte, aber jetzt ist mir mal richtig der Hut geplatzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 rudolfAnonym
  • 23.02.2007, 17:06h
  • @hw

    Merkste was? Das Opus Dei und andere Geheimorden haben ihre U-Boote medientechnisch allüberall gut plaziert. Schon Heine wußte: die 'listigen Römlinge' soll man nicht unterschätzen...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 tuxAnonym
#9 rubberbikercgnAnonym
#10 gerdAnonym
  • 23.02.2007, 17:32h
  • Auch ich sage "Danke", denn diese Zeitungsanzeige ist sehr gut und trifft die Gedanken von mir und meinem Mann.
  • Antworten » | Direktlink »