Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6472
powered by

Im Sommer 2006 begab man sich auf die Suche nach dem besten Kondom. Im Mai 2007 soll es auf den Markt kommen. Wir wissen bereits, wie es aussieht.

Von Christian Scheuß

Die Kondommarke "Hot Rubber", die Mitte der Achtziger Jahre als das beste Safer Sex-Instrument für schwulen Sex galt, ist etwas in der Versenkung verschwunden. Viele andere Kondommarken buhlen inzwischen um Aufmerksamkeit. Das Schweizer Unernehmen Doetsch Grether und die Deutsche Aids-Hilfe wollten das ändern und starteten im Sommer 2006 eine Aktion, bei der das "beste Kondom der Welt" definiert werden sollte. Man wollte durch die Konsumenten erfahren, welche Eigenschaften das neue "Hot Rubber" haben soll. Ursprünglich wollte man die Ergebnisse dieses Wettbewerb zum Welt-Aids-Tag 2006 präsentieren. Doch die Umsetzung der Ideen dauerte länger als gedacht. Nun soll das runderneuerte Gummi im Mai auf den Markt kommen.

Drei wesentliche Dinge haben sich geändert. Zum einen wird der Hot Rubber das erste Kondom sein, das aus fair gehandeltem Latex produziert wird. Was man beim Kaffee im Bioladen bereits kennt, ist auch hier angewandt worden. Die Beschäftigten einer Plantage in Indien erhalten bessere Löhne und faire Arbeitsbedingungen. Zum zweiten wird das Latex mit einer höheren technischen Qualität bearbeitet. Größere Schwankungen bei der Produktion was die Belastbarkeit und Reißfestigkeit angeht, soll es dank moderner Maschinen nicht mehr geben. Und die Kondome werden jetzt mit unterschiedlichen Beschichtungen versehen. Das Gummi wird zum Lifestyleprodukt.

So wie man zu verschiedenen Stimmungsanlässen einen guten Wein aussucht, stellt sich der Hot Rubber auf die unterschiedlichen Stimmungen seiner Benutzer ein, die man mit fünf verschiedenen chinesischen Elementen symbolisiert. "Iron", "Pulse", "Power", "Passion" und "Pure" lauten die Untertitel für den Hot Rubber. So kann einem beim Modell "Passion" tatsächlich etwas heiß werden, denn es ist mit wärmendem Ginseng-Wirkstoffen beschichtet und zudem genoppt. "Iron" ist etwas dicker von der Wandstärke, das Modell "Power" eignet sich für Leute, die tatsächlich XXL in der Hose haben.

Auch beim Vertrieb will man neue Wege gehen. Mit dem "Fair Trade"-Argument sieht man gute Chancen, das es den "Hot Rubber" demnächst auch im Bioladen gibt.

25.02.2006



#1 OWL-BoyAnonym
  • 25.02.2007, 17:49h
  • Nette idee finde ich persönlich sehr vorbildlich, die frage ist nur,ob sich der aufwand lohnt?!
    dank fair trade werden die kondome sicher nicht die günstigsten sein udn die frage ist, ob käufer bereit sind dafür einen sehr höheren preis zu zahlen...

    wir werden es sehen...es zumindest schön zu sehen, dass die entwicklung nicht stehen bleibt ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 martinAnonym
  • 26.02.2007, 15:12h
  • beschichtet, stärker, mit noppen oder 2 verschiedene größen - teufel teufel, wo haben die nur immer diese verrückten ideen her? was kommt als nächstes - etwa gar verschiedene farben?
  • Antworten » | Direktlink »