Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6499

Berlin (queer.de) - Deutschland sucht derzeit in einer Castingshow den DSDS-Superstar 2007. Mit dabei auch der smarte Mark Medlock, der offen schwul ist. Trotzdem würde ihn gerne eine Superstar-Kollegin rumkriegen.

Die 18-jährige "DSDS"-Favoritin Lisa Bund meinte im Interview: "Wenn Mark nicht schwul wäre, würde ich ihn mir sofort krallen. Mir wird ganz heiß, wenn er singt. Ich bekomme Gänsehaut am ganzen Körper, überall! ... Der Typ hat einfach das gewisse Etwas. Ich werde mal checken, ob er nicht doch etwas für Mädels wie mich übrighat..."

Wie sie den 28-jährigen, mit dem sie derzeit unter den letzten Zehn in der Auswahl steckt, überzeugen will, das verriet sie allerdings nicht.

Mark wurde in Frankfurt am Main geboren. Er lebt mit seinen Katzen Aragon, Cookies und Heaven in einer 4er-WG in Offenbach. Seine Eltern, zu denen er ein enges Verhältnis hatte, sind beide schon verstorben: Seine Mutter Monika starb 2000 an Magen-Darm-Krebs, sein Vater Lauria (der aus Georgia, USA stammte) erlitt 2002 einen Herzanfall. Um seine Mutter bis zu ihrem Tod pflegen zu können, musste Mark die Schule damals vorzeitig abbrechen. Seitdem hat er sich mit verschiedenen Jobs über Wasser gehalten: Von Kranken- und Altenpflege über Gärtnerei und Hotelküche bis zur Müllabfuhr. Mark, der sich selbst als "total schräg" bezeichnet, ist zurzeit Single, lebt aber in Scheidung – seine Ehe mit einem Mann ist nach fünf Jahren an Streitigkeiten zerbrochen. Mark verbringt seine Freizeit gerne mit abstrakter Malerei, Freunden oder seinen Katzen. Das Singen hat er von seinem Vater geerbt, der Gospelsänger gewesen ist und mit Mark gesungen hat, seit er sechs Jahre alt war. (cw)



Mark Medlock nennt sein Publikum "Schwuchteln"

"Superstar" Mark Medlock hat sich wieder in die Nachrichten gepöbelt: Der 34-jährige DSDS-Gewinner hat am Samstag bei einem Auftritt in Thüringen sein Publikum beschimpft.
Dieter Bohlen verlässt Mark Medlock

Erst hatte Mark Medlock Probleme mit der Polizei, jetzt steht er ohne Produzent Dieter Bohlen da.

21 Kommentare

#1 MariusAnonym
  • 01.03.2007, 16:56h
  • Er lebt nicht "in Scheidung", sondern seine eingetragene Parterschaft (nicht "Ehe", die uns ja nach wie vor verwehrt ist) ist schon länger gelöst.

    Das ist echt ein ausgeflippter Typ, der aber das Herz am rechten Fleck hat und gut singen kann.

    Er gehört zusammen mit Max Buskohl, Lisa Bund und Francisca Urio zu meinen Favoriten in der Show.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ErwinchenAnonym
  • 01.03.2007, 17:13h
  • Dieser Mark ist einfach Spitze. Sieht nicht nur gut aus, würde ihn gerne mal näher kennen lernen, sondern kann auch wahnsinnig gut singen.
    Ich gönne ihm den Sieg beim DSDS
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ErwinchenAnonym
  • 01.03.2007, 17:13h
  • Dieser Mark ist einfach Spitze. Sieht nicht nur gut aus, würde ihn gerne mal näher kennen lernen, sondern kann auch wahnsinnig gut singen.
    Ich gönne ihm den Sieg beim DSDS
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MelanieAnonym
  • 01.03.2007, 17:40h
  • Hey Mark ich finde das echt überhaupt net schlimm das du männer liebst!!!! ich hab dich gaaaaanz doll lieb deine melli
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DannyAnonym
  • 01.03.2007, 22:44h
  • *wow* Das ist ja mal echt ne Neuigkeit (wenn man keine Zeitungen und Online-Magazine liest...)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SaschaAnonym
  • 02.03.2007, 00:06h
  • Das wurde aber auch mal Zeit...

    Man fragt sich ja des öfteren, wie die Fernsehsender es bei einem Homo-Anteil von mindestens 10% überhaupt schaffen, unsere Gruppe in allen TV-Formaten konsequent unterzurepräsentieren!

    Das wäre eigentlich ein Fall für die "Antidiskriminierungsstelle" des Bundes, aber auch dort hat ja groteskerweise der kirchliche Unterdrückungsapparat das Sagen...

    Und dann geht es natürlich bei Sendungen wie DSDS nur garniert mit irgendwelchen Kommentaren wie oben: "Ich werde mal checken, ob er nicht doch etwas für Mädels wie mich übrig hat..."

    Klar doch: Wenn Schwule mal im deutschen Fernsehen auftauchen, dann natürlich nur als "nicht bekehrte Heteros"... Es ist ja auch wirklich extrem schwer, sich der Homo-Propaganda in unserer Gesellschaft zu entziehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 joshAnonym
#8 MichaProfil
  • 02.03.2007, 09:45hMünchen
  • Gähn! DAS ist ja nun mal wirklich eine Neuigkeit: "DSDS-Favarit Mark Medlock ist schwul". Ja, wer hätte das gedacht. Das stand doch schon vor Wochen im Kölner Express drin und Mitte Januar habe ich schon folgendes im Internet gelesen: "Für alle weiblichen Fans von Mark sei allerdings gesagt, dass er auf Männer steht: “Mein Traummann muss klein, sportlich und rassig sein.”
    Also, ihr wart wirklich schon mal aktueller.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JörgAnonym
#10 axMucAnonym
  • 02.03.2007, 13:01h
  • Bleibt nur zu hoffen, das sein Terminkalender, zukünftig, nicht fast ausschliesslich aus CSD Terminen besteht. Dieses Schicksal ereilte bisher den meisten DSDS Kandidaten. Ich wünsche Ihm viel mehr.....
  • Antworten » | Direktlink »