Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6534

Bern (queer.de) - In der Schweiz hat sich der erste schwul-lesbische Fußball-Fanclub gegründet. Die Wankdorf-Junxx unterstützen das Team BSC Young Boys Bern. Schon zum Rückrundenstart am 11. Februar hing die Fahne des Fanclubs im Wankdorfstadion, dem Namensgeber des Fanclubs. "Wir haben den Fanclub in erster Linie gegründet, um gemeinsam die Fußballspiele des BSC Young Boys Bern anzuschauen. Gleichzeitig wollen wir aber auch darauf aufmerksam machen, dass Fußball und Homosexualität keinen Widerspruch darstellen", so der Präsident der Wankdorf-Junxx. Unterstützung erhalten die Homofans von ihren deutschen Kollegen aus Schwaben: "Die Idee der schwul-lesbischen Fanclubs wird nun auch im Ausland aufgegriffen, das ist ein gutes Signal aus Bern. Dass unsere schweizerischen Freunde sich in die Familie der Junxx und Mädelz einreihen, freut uns sehr", sagte Mark Friedrich, Vorstand der Stuttgarter Junxx, die Anhänger des VfB Stuttgart sind. Er erklärte weiter: "Schwule und Lesben in den Fußballstadien seien noch immer keine Selbstverständlichkeit, die Toleranz und Akzeptanz müsse immer wieder aufs Neue eingefordert werden". Die Wankdorf-Junxx sind inzwischen als offizieller Fanclub anerkannt und bringen es bislang auf 14 Mitglieder. In Deutschland gibt es schwul-lesbische Fanclubs schon seit mehreren Jahren. Die Fans in Berlin, Dortmund, Stuttgart, St. Pauli und Karlsruhe wollen darauf aufmerksam machen, dass Fußball und Homosexualität keinen Widerspruch darstellen. (pm)



#1 HampiAnonym
  • 07.03.2007, 23:13h
  • was mich daran interessieren würde ist die Frage, ob die schwulen Fussballfans nur den Fussball als Sport interessant finden, oder ob dabei auch eine sexuelle Komponente mitschwingt. Immerhin habe ich schon gehört, dass viele Homos heimlich auch von "richtigen" Kerlen schwärmen, und Sportler sind ja in der Szene eine Art aufgeilender "Fetisch". Mir jedenfalls geht es so, sehe ich einen Kerl in kurzen Hosen, dann krieg ich einen Ständer, auch wenn ich weiss, dass der gutaussehende Fussballer total hetero ist. Das ist ja auch nicht verboten, es gibt ja auch spezielle Gay Sportler Fetisch-Partys.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ManniAnonym
  • 08.03.2007, 14:20h
  • @hampi
    "...auch wenn ich weiss, dass der gutaussehende Fussballer total hetero ist..."
    Na, wer das noch glaubt...
    Konservativ betrachtet, schätze ich, dass hier jeder 20. Fußballer schwul ist. Bei einem Fußballspiel steht da also theoretisch immer mindest 1 Schwuler auf dem Platz.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 08.03.2007, 16:28h
  • Wenn man auch auf einen Fußballer abfährt, was ist dabei? Als Berufssportler sollten sie ja auch gut in Form sein. Wer allerdings Fußball langweilig findet, Fußballer aber geil, der sollte mal in sich horchen, das ist etwas schizophren.
    In erster Linie sind sie nämlich dazu da wozu sie auch bezahlt werden: zum spielen und Tore schießen!

    Bei Sportarten wie Volleyball und Tennis wurde übrigens schon offen zugegeben dass die Trikots der Frauen nicht zufällig immer kürzer und enger geworden sind *g*
  • Antworten » | Direktlink »