Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6554
  • 12. März 2007, noch kein Kommentar

Das neue Album der überaus fitten britischen Künstlerin Joss Stone.

Von Carsten Weidemann

Joss Stone hat weltweit bereits über 7,5 Millionen Alben verkauft, wurde für vier Grammys nominiert, trat mit James Brown, den Rolling Stones, Stevie Wonder, Elton John, Patti Labelle, Mavis Staples, Donna Summer und Smokey Robinson auf, wurde von Oprah Winfrey interviewt, modelte für zwei Gap-Kampagnen und sang beim Live 8 Concert 2005 vor über 200.000 Menschen — und das alles vor ihrem 19. Geburtstag.

Und doch hat die britische Soulsängerin und Songwriterin erst jetzt, mit ihrem dritten Album "Introducing Joss Stone" das Gefühl, ihre wahre musikalische Vision verwirklicht zu haben: "Das ist das erste Album, auf dem ich ganz ich selbst sein kann", erklärt sie. "Deshalb habe ich es Introducing Joss Stone genannt. Das sind meine Texte, das bin ich als Künstlerin."

Weil ihr bewusst war, dass sie dieses Album ganz allein schreiben musste, zog sich Joss Stone im April letzten Jahres auf die Karibikinsel Barbados zurück, um sich hier ungestört ihren Texten widmen zu können. Dort erlebte sie in der tropischen Brise am breiten Sandstrand eine Offenbarung. "Ich fuhr in meinem Wagen durch die Gegend und fragte mich: ‚Warum gehe ich durchs Leben auf der Suche nach bedingungsloser Liebe von einem Menschen, wo die Musik doch bedingungslos ist?’", sagt sie. "Sie ist immer für mich da. Sie ist die Liebe meines Lebens. Ich habe sie gefunden."

Diese simple Erkenntnis wurde auf Introducing Joss Stone zum allumfassenden Thema, sowohl in Stones Texten wie auch in ihrer Musik, und sie erklärt gleichzeitig die elektrisierende Mischung aus warmem Vintage-Soul,Seventies-R&B, Motown-Girlgroup-Harmonien und jazzigen Grooves.

12. März 2007