Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6570

Los Angeles (queer.de) - Homo-Ikone Whitney Houston hat mit den Aufnahmen für ihr Comeback-Album begonnen. Das melden amerikanische Medien.

Die 1963 geborene Sängerin hatte 2003 ihr letztes Studioalbum "Just Whitney" aufgenommen. Für 2005 war eine neue Platte angekündigt, doch dessen Erscheinen ist immer weiter verschoben worden. Denn sie verbrachte wegen ihrer Drogensucht eine Weile in einer Rehabilitationsklinik in Kalifornien. Durch ihren Ex-Ehemann Bobby Brown kam sie mit der Droge Crack in Berührung. Jetzt will sie an ihre frühere Erfolge anknüpfen und ist mit dem Songtexter und Produzenten Johnta Austin ins Studio gegangen. Austin ist ein begehrter Texter, er hatte für Mariah Careys Hit "We Belong Together" einen Grammy gewonnen.

Produzent für das neue Studioalbum ist Clive Davis. Ihre erste Single in 2007 wird "It'll Be Okay" sein, ein Duett mit ihrem angeblichen Lover Ray-J. Whitney Houston hat bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt 133 Millionen Alben und 50 Millionen Singleplatten verkauft. Damit ist sie erfolgreicher als Madonna. (cw)



#1 BärlinerAnonym
  • 14.03.2007, 23:33h
  • "133 Millionen Alben und 50 Millionen Singleplatten verkauft. Damit ist sie erfolgreicher als Madonna"

    Ist zwar unerheblich aber die Zahlen bzw. Aussagen sollten doch korrekt sein. Unterschiedlichen Angaben zufolge (IFPI, Wiki) hat Madonna zwischen 275 - 310 Millionen Tonträger verkauft. Laut Warner Music sind es 200 Millionen Alben und 75 Millionen Singles. Man kann Madonna mögen oder nicht, ihre Verkaufszahlen hat bislang jedoch auch Whitney nicht erreicht.
  • Antworten » | Direktlink »