Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6583

Hollywood (queer.de) - Bislang kannte man Regisseur John Waters für Trashfilme, die oft ziemlich unter die Gürtellinie zielten. Jetzt betritt er neue Pfade und plant, einen Film für Kinder zu produzieren.

Auf die Frage amerikanischer Medien, woran er gerade arbeitete, meinte er: "An einem schrecklich wundervollem Weihnachtsabenteuer namens Fruitcake. Ein Kinderfilm." Waters berichtete, er arbeite bereits seit längerem an dem Projekt und hoffe im kommenden Herbst mit den Dreharbeiten beginnen zu können. Über die Besetzung und die Inhalte wollte er nichts weiter verraten, so dass die Medien nun vermuteten, es könne ein Kinderfilm werden, den man bei Disney so nie produzieren würde.
John Waters begründete seine Karriere 1972 mit dem Film "Pink Flamngo", ein trashiges Undergroundstück mit dem Travestiestar Divine in der Hauptrolle. Einer seiner kommerziell erfolgreichsten Filme war "Hairspray" im Jahr 1988. Das Stück feiert derzeit Erfolge als Broadway-Musical und wird in diesem Jahr als Film-Remake in die Kinos kommen. Statt Divine wird John Travolta die weibliche übergewichtige Hauptrolle verkörpern. (cw)



#1 madridEUAnonym
  • 22.03.2007, 10:20h
  • Seine Filme zielen unter die Gürtellinie ?
    Er ist wohl eher einer der wenigen Regisseure, die der perversen Gesellschaft wie bei "Serial Mum" den realen Spiegel vorhalten. "Pink Flamingo" mit der dicken schwulen Divine bleibt ebenfalls unvergessen ! Für mich ist er einer der "guten Amerikaner" .
  • Antworten » | Direktlink »