Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6648

Sydney (queer.de) - Drei Wochen, nachdem ihn ein Radiosender In Sydney geoutet hatte, gab es der Jungstar Anthony Callea in einem Zeitunginterview zu: "Ja, ich bin schwul".

Callea, der im Rahmen der australischen Version von "Deutschland sucht den Superstar" bekannt wurde, hatte zu Beginn seiner Karriere gelogen: "Ich bin nicht schwul. Ich weiß nicht, warum die Leute das behaupten", sagte er in einem Interview.

Doch jetzt redete sich der 24-Jährige alles von der Seele: "Ich habe nun keine Probleme mit meiner Sexualität mehr. Aber es hat Zeit gebarucht, herauszufinden, mit wem ich glücklich sein kann. Ich kann nun ein Leben ohne Begrenzungen leben und habe eine große Last von meinen Schultern nehmen können."

Warum er zunächst das Gegenteil behautet habe? "Ich war 21, 22 zu der zeit. Und ich wollte nicht bekannt werden als der schwule Teilnehmer beim Wettbewerb. Ich war depressiv deswegen und hasste mich selbst. Meine Eltern wussten gar nicht, was mit mir los war." Er hofft, das dieses Detail seines Privatlebens nun keine Rolle mehr spielt für seine Karriere als Sänger und Entertainer.

Callea's Single "The Prayer" verkaufte sich innerhalb kürzester Zeit öfter als jede andere Platte zuvor in Australien. (cw)



#1 LisaAnonym
#2 pflanzen-freundAnonym
  • 28.03.2007, 01:26h
  • @Lisa: das bezweifle ich. richie steht unter dem scheffel einer US-amerikanischen plattenfirma. die wollen die girlie-groupies nicht erschrecken.

    wobei meine these, dass nämlich derjenige am erfolgreichsten ist, der sich am natürlichsten gibt, von callea bestätigt wurde. warum sonst sollten sich seine platten plötzlich so gut verkauft haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DannyAnonym