Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6654

Los Angeles (queer.de) - Der Schauspieler Darryl Stephens hat in den vergangenen Jahren viele schwule Rollen gespielt. Jetzt will er sich nicht mehr länger darauf festlegen lassen und sucht neue Herausforderungen.

In den USA ist er durch die TV-Serie "Noah’s Arc", eine Comedy-Serie über eine Gruppe schwarzer Schwuler. Die überaus erfolgreiche Show lief zwei Staffeln lang beim Homo-TV-Sender "Logo". Als Noah hatte er in der Serie die Hauptrolle. Auftritte in anderen schwulen Medien folgten, und zuletzt hatte er eine der Hauptrollen im Spielfilm "Boy Culture", der bereits auf einigen Filmfestivals im deutschsprachigen Raum zu sehen war.

"Ich habe derzeit eine Auszeit für schwule Rollen für mich beschlossen", gab der Schauspieler in einem Interview mit dem Online-Magazin "South African Mamba" bekannt. Ob er selber schwul ist, darüber schweigt er nach wie vor, auch in diesem Gespräch mit den Medien weicht er aus. "Ich denke, die Leute haben mich noch nicht in genügend verschiedenen Rollen gesehen. Und wenn sie zu viel über mein persönliches Leben erfahren, dann verlieren sie die Sicht auf meine Möglichkeiten, ich kann sie dann nicht mehr mit neuen Rollen überraschen."

Doch ganz verloren ist er für die homosexuelle Fangemeinde nicht. Sollte es tatsächlich einen Spielfilm über Noah und seine Freunde geben, wie derzeit Gerüchte behaupten, sei er mit dabei. "Noah ist eine großartige Rolle für mich, er ist ein Geschenk. Ihn spielen zu können, das werde ich nicht aufgeben." (cw)



#1 FrankAnonym
  • 28.03.2007, 19:47h
  • Also, auf der MySpace-Seite des Produzenten von Noah's Arc steht, dass die Verträge zum Film unterzeichnet sind und die Dreharbeiten im August beginnen sollen.
    Auf der MySpace-Seite von Darryl hat er selber auch schon vor Wochen darüber berichtet, dass es leider keine dritte Staffel, dafür aber einen Film geben wird, für den er bereits den Vetrag unterschrieben hat. Außerdem hat er zu Beginn der 1. Staffel selber gesagt, dass er auf Männer steht. Aber was amerikanische Schauspieler über ihre sexuelle Orientierung von sich geben, sollte man vielleicht nicht so ernst nehmen, ist oft reine Werbung für den aktuellen Film.
    Die Serie ist übrigens klasse, schade, dass sie bisher nicht in Deutschland gezeigt wurde. :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 29.03.2007, 14:31h
  • Hoch lebe die "Weil-ich-schwul-bin-spielt-meine-sexuelle-Orientierung-keine-Rolle-und-ich-will-nicht-darüber-reden"-Versteck-Unkultur...

    Es liegt auf der Hand, dass wir so niemals eine angemessene und selbstbewusste Repräsentation in Pop- und Showbusiness sowie allgemein in den Massenmedien bekommen werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SvenAnonym
  • 29.03.2007, 21:04h
  • Ich kanns schon verstehen, er will halt nicht nur DER SCHWULE sein.
    So wie viele andere Schauspieler auch fürchten müssen, wenn sie immer nur eine Rolle spielen (siehe Sissy).
    Und bei ihm wäre es doppelt schlimm, da er quasi gar kein Schauspieler ist, wenn er als Schwuler einen Schwulen spielt, ist er quasi er selbst.
    So sehen das sicher viele und daher verstehe ich seine Zurückhaltung.

    In den Augen der Öffentlichkeit wird da eben nicht so sehr zwischen Schwulen unterscheiden, nach dem Motto "Kennst Du einen, kennst Du alle."
  • Antworten » | Direktlink »