Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6720
  • 10. April 2007, noch kein Kommentar

Los Angeles (queer.de) - Rapper Ne-Yo arbeitet derzeit gemeinsam mit Whitney Houston an ihrem Comeback-Album hat sich jetzt aber durch ein Interview mit dem Magazin "Entertainment Wise" ins Fettnäpfchen gesetzt. Er meinte, er sei "unbeeindruckt" von den neuen Stücken.

Es sei immer der selbe Song, den sie acht mal singe: "Sie haben alle die selbe Message, die lautet `Mein Name ist Whitney Houston und dies ist mein triumphales Comeback'." Ne-Yo ist insgesamt unzufrieden damit. "Wir alle wissen, was sie alles durchgemacht hat. Aber ich denke, sie braucht Songs über das reguläre alltägliche Leben. Das würde ich gerne diesem Album geben wollen – Stücke über alltägliche Emotionen."

Bislang gibt es keine öffentlichen Reaktionen von Whitney Houston oder ihrem Produzenten Clive Davis zu der Kritik. (cw)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®