Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6722

Stockholm (queer.de) - Einer von Schwedens angesehensten Diplomaten hat Einnahmen, die er als Moderator für eine schwule Fernseh-Dokumentation erhalten hat, an den CSD im lettischen Riga gespendet. Der 88-jährige Sverker Åström war früher schwedischer Botschafter in Frankreich und bei der UN sowie Staatssekretär im Außenministerium in Stockholm. An die CSD-Veranstalter spendete er umgerechnet 3.200 Euro, die er für seinen Auftritt in der Magazinsendung "Böglobbyn" des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders SVT erhalten hat. Darin ging es um Homosexualität in Schweden. Åström outete sich vor vier Jahren in einem Zeitungsinterview. Er sagte unter anderem, dass alle Ministerpräsidenten und Außenminister, für die er gearbeitet hatte, über seine Homosexualität Bescheid wussten. Damit sollte verhindert werden, dass er erpresst werden konnte. "Mit dieser Spende will ich Schwulen und Lesben in Osteuropa helfen, weil sie in einer schwierigen Lage sind", erklärte Åström. Im vergangenen Jahr ist der CSD in Riga verboten worden. Teilnehmer eines alternativ stattfindende Gottesdienstes für Schwule und Lesben in einer anglikanischen Kirche wurde von Rechtsradikalen mit Fäkalien beworfen und beschimpft (queer.de berichtete). (dk)



#1 tuxAnonym
#2 thomas, kölnAnonym
  • 10.04.2007, 19:49h
  • Allerdings! Wäre doch mal interessant zu wissen was den die MdB´s V. Beck und G. Westerwelle mit den Gagen machen, welche sie für diverse Auftritte bei Talk-Shows etc. erhalten.
  • Antworten » | Direktlink »