Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6761
  • 16. April 2007, noch kein Kommentar

Mehrere Dutzend (schwul-lesbische) Veranstaltungen an über 20 Orten. Das Kölner Kulturfestival wird heiß.

Von Carsten Weidemann

Fast hätte es schon zur Pressekonferenz den ersten Eklat gegeben. Das 6. Sommerblut-Festival stellte nämlich Anfang April sein Programm im "Pascha" vor, einem großen Bordell, in dem auch die Eröffnungsveranstaltung stattfinden sollte. Viele beteiligte Veranstalterinnen konnten sich mit diesem Ort aus politischen Gründen so gar nicht anfreunden, und übten scharfe Kritik. Damit das Festival nun nicht länger von der Diskussion über den Umgang mit Prostitution überschattet wird, hat Veranstalter Rolf Emmerich Mitte April entschieden, das Eröffnungsevent ins Theaterhaus zu verlegen.

Damit ist wieder der Blick frei auf die bunten Mischung des Programms: "Wilde Nächte" präsentiert WDR5 zur Eröffnung des 6. Sommerblut-Festivals im Theaterhaus Köln. Herbert Feuerstein und Künstler wie Robert Kreis, Doris Kunstmann, Martin Semmelrogge und Nessi Tausendschön, nehmen den Besucher mit auf einen literarisch–musikalischen Streifzug durchs Milieu, eine Reise zwischen Unter – und Oberwelten.

"The Sound of Gay Games – be part of it!” – ein Orchester- und Chorabend: Die VIII. Gay Games Cologne 2010 und Sommerblut veranstalten erstmals gemeinsam einen kulturellen Leckerbissen im Kölner Gürzenich. Man nehme: virtuose Streicher des Rainbow Symphony Orchester aus Paris, hochkarätige Stimmen aus vier Kölner Chören, ein Moderationsgenie namens Georg Roth alias Sister George und dazu ein begeisterungsfähiges und neugieriges Publikum. Das Ergebnis ist ein Orchester– und Chorabend, den es so noch nie gegeben hat.

Einen spirituell-religiösen Akzent setzt Sommerblut mit dem interkulturellen Feierabendmahl zum Ev. Kirchentag in der KulturKirche Köln. Das Konzept verbindet Elemente von Kultur und Kunst und Menschen der großen Weltreligionen, die friedlich miteinander feiern. In der Tanztheater-Produktion "Body View", der neuen Choreographie der DIN A 13 tanzcompany und dem Sommerblut – Kulturfestival e.V., begeben sich sechs TänzerInnen mit und ohne Behinderung auf die Suche nach den "Genderwelten". Mit einem spannenden Setting greift die Choreographin Gerda König dieses aktuelle Thema auf.

Weitere Highlights im diesjährigen Festival: Hella von Sinnen als Moderatorin der Sommernachtsfrauen, das Jazz Trio Clueso, "Tears" von movingtheatre.de und Jan Plewka singt Rio Reiser in der KulturKirche Köln, Romy Haag und Lilo Wanders im Pascha Nightclub, Anka Zink im Senftöpfchen, Désirée Nicks Lesung im Palmenhaus des Dinger's Gartencenter, Kreisler + Stein: Wortfront im Stollwerck, Ulla Meinecke im Alten Pfandhaus, Alexander Hacke, Tiger Lillies und Marielle de Picciotto im E-Werk, Dirk Bachs Lesung in der Schlosserei, Christine Westermanns und Ralph Morgensterns Lesung im Bauturm, Georgette Dee im Gloria und viele mehr.

Das 6. Sommerblutfestival findet vom 16. Mai bis 11. Juni 2007 statt

26.04.2007

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®