Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?68

Viele werden sich wundern: Warum verleihen wir unsere erste "Homo-Gurke" ausgerechnet dem Hamburger Bürgermeister, wo der doch nach dem Schill`schen Zwangs-Outing plötzlich so populär ist?

Ganz einfach: Weil Ole von Beust - anders als sein Justizsenator Roger Kusch - weiterhin munter herumeiert und den Unterschied zwischen sexueller Orientierung und Privatleben noch immer nicht kapiert hat. Allein mit seinem Satz "Homosexualität ist ein völlig normales Sexualverhalten, was allenfalls von der Norm abweicht" hat sich die CDU-Klemmschwester für die "Homo-Gurke" qualifiziert.



#1 LeoAnonym
  • 30.10.2004, 01:29h
  • Ich finde es wunderbar das sich deutsche politiker endlich outen, sei es westerwelle oder der nette,elegante, gutausehende hamburger bürgermeister Ole von Beust***** (first class) so sind sie doch unerpressbar. wie wir ja alle wissen sind personen die schwul sind immer erpressbar da sie schwul sind, und ich würde auch sagen das mann auf jeden fall sie wählen sollte... wer eine andere meinung hat und will sie mit mir disskutieren dann schreiben mir kosovagy@gmx.de, und ihnen Hr. Bürgermeister alles gute sie machen ihre sache ganz toll leo
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
  • 30.11.2005, 13:07h
  • Es hat keiner das Recht, über den anderen zu urteilen oder ihn zu verletzen.
    Diese haben wir geschrieben, so dass Ihr wisst, wer wir sind und was wir machen und erreichen wollen. Unser Wunsch und Ziel ist es mit vielen Gleichgesinnten, die so denken und handeln wie wir, in Kontakt zu treten. Wir möchten keine oberflächlichen Freundschaften, Beziehungen oder Partnerschaften pflegen oder haben. Wir sind der Meinung, dass es solche Leute gibt, da wir sie schon genug kennen gelernt haben.
    Wenn Ihr mehr über uns erfahren wollt, dann schaut Euch doch unsere Seite www.gluecklicheswohnen.de an. Und fragt bitte nicht nach, was das soll, sondern lest bitte vorher, bevor Ihr urteilt. Wir stehen für jede faire Anregung und Diskussion bereit.
    Genauso haben wir www.rainbowanzeigen.de ins Netz gestellt. Mit dieser Seite wollen wir ein Netzwerk aufbauen, das sich gegen das Mobbing stellt. Hier versuchen wir mit Gleichgesinnten aus allen Berufs- und Dienstleistungszweigen etwas aufzubauen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Es geht hier nicht darum, einen großen Profit zu erwirtschaften. Wir wollen einen Zusammenhalt schaffen, wo man sich unterstützt und der bisher einmalig ist. Natürlich müssen wir für einige Sachen einen kleinen Obolus verlangen, der aber nur zur Kostendeckung dient.
    Wir suchen also Leute, die mit uns einer Meinung sind, einen Zusammenhalt, wie wir ihn vorhaben, suchen, um etwas Gemeinsames zu erreichen. Sprücheklopfer oder Leute, die nur an Sex denken, brauchen wir nicht.
    Also macht mit und lasst uns zusammen den Erfolg leben und genießen.
    Tragt Euch ein, schickt uns Themen, die wir veröffentlichen sollen, oder teilt uns Eure Anregungen mit.
    Wenn Ihr Euch jetzt fragt, was soll dies alles? Dann seid Ihr Leute, die auf den CSD herumlaufen und schreien, aber nichts tun wollen.
    Helft mit und lasst uns etwas Großes aufbauen.
    Liebe Grüsse
    Rüdiger & Sven und das Team
  • Antworten » | Direktlink »