Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6830

Warschau (queer.de) - Der polnische Ministerpräsident hat die EU-Kritik wegen eines geplanten Anti-Homo-Gesetzes zurückgewiesen. "Niemand beschränkt Homo-Rechte in Polen", so Jaroslaw Kaczynski nach der Aufforderung des EU-Sozialkommissars Vladimír Špidla, ein geplantes Verbot von homosexuellen Themen in Schulen nicht einzuführen (queer.de berichtete). Kaczynski weiter: "Wenn wir über homosexuelle Propaganda in Schulen reden, stimme ich den Bedenkenträgern zu. Solche Propaganda sollte es nicht geben. Es tut mit Sicherheit unserer Jugend nicht gut. Es ist natürlich nicht im Interesse der Gesellschaft, die Zahl der Homosexuellen zu erhöhen. Das dürfte ganz klar sein." (dk)



35 Kommentare

#1 GeorgiosAnonym
  • 27.04.2007, 14:53h
  • So ein dummer Mensch, der nicht kapiert dass niemand schwul "wird"! Es ist unglaublich wie er das immer wieder behauptet! Und so etwas dummes ist Regierungschef eines EU Landes. Ein Idiot halt...was will man zu diesem ausgelutschten Thema noch sagen? Die polnische Regierung ist im Moment sowieso das größte Problem der EU, weil sie sich demonstrativ immer wieder gegen die Werte der Gemeinschaft stellt! Unerträglich ist das! Die EU sollte überlegen ob sie Polen nicht einfach an Russland zurückgibt. :-) Vielleicht bekommen wir ja das Geld für diese Fehlinvestition wieder! :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym
  • 27.04.2007, 15:16h
  • Eigentlich lohnt es nicht die Tinte, da bei Ideologie und Dummheit Fakten nichts ausrichten können, aber dennoch:

    Aufklärung ist keine Propaganda. Man kann Menschen nicht schwul oder hetero machen. Aufklärung dient nur dazu, dass diejenigen, die eh schwul sind, weniger Probleme haben und die, die hetero sind, toleranter werden!

    Die EU hat Polen auf rein wirtschaftlichen Gründen aufgenommen ohne sich einen Dreck um Grundrechte zu kümmern, dann soll die EU das jetzt auch ausbaden und Polen endlich stoppen! Ansonsten geht die Aufnahmne Polens als Anfang vonm Ende der EU in die Geschichte ein!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hwAnonym
  • 27.04.2007, 15:19h
  • ..jetzt isses raus.
    die polnische gesellschaft kann die zahl von homosexuellen erhöhen.
    ..das land der wichte und wunder..

    ..schlauner bauer ? gibt´s da forschungsgelder ?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 joshAnonym
  • 27.04.2007, 15:52h
  • @georgius:
    stellt den nicht immer als idiot dar. der kapiert das vielleicht schon das niemand schwul "wird", er will sie bloss nicht in seinem heiligen polen haben und nicht öffentlich. solange die schwulen und lesbischen jugendlichen alle heimlich ihre sexualtität ausleben, scheinehen führen oder sich am besten von der nächsten brücke stürzen ist die welt ok.
    diese nazis sind nicht dumm, jedenfalls nicht so dumm.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 WolfgangAnonym
  • 27.04.2007, 17:02h
  • Ich suche seit längerer Zeit Informationen über eine Studie, in der festgestellt wurde, dass von bei Zwillingen meist einer gleichgeschlechtlich ist. Kann mir jemand helfen?

    Würde diese gerne an die polnischen Zwillinge weiterleiten, mit der Frage, wie sie ähnlich letzthin an Ströbele gerichtet wurde:
    Haben Sie Kassiber transportiert?
    Die Antwort der Zwillinge würde wahrscheinlich ähnlich ausfallen:
    Vor Rom ist das nicht geklärt worden!

    Die grössten Feinde von Homosexuellen sind meist die, die versteckt leben müssen: BENE DI CaTe Jaroszlaw!
    Frei übersetzt: Sei bespritzt, mein Jaroslaw.

    PS: Bene di cate = sei gesegnet
  • Antworten » | Direktlink »
#6 tuxAnonym
#7 SebiAnonym
  • 27.04.2007, 22:23h
  • @josh
    Ich halte den Trottel trotzdem für einen Idioten (nehme mir einfach die Arroganz).
  • Antworten » | Direktlink »
#8 manni2Anonym
#9 thomas,koelnAnonym
#10 joshAnonym