Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6846

New York (queer.de) - Im Internet ist ein Video aufgetaucht, das einen älteren vom FBI produzierten Lehrfilm zeigt, mit dem man lernt, wie eine Leibesvisitation durchzuführen ist.

Das Video hat ungewollt eine überaus homoerotische Komponente. Der Film zeigt eine Szene in einem Gefängnis. Mehrere Häftlinge sitzen mit ihren Frauen im Besucherzimmer. Am Ende der Besuchszeit müssen die Gefangenen aus dem Raum marschieren. Stichprobenartig werden sie von einem Wächter darauf untersucht, ob sie eventuell etwas mit reingeschmuggelt haben. Drogen, Nachrichten, und sonstige kleinere Gegenstände lassen sich an zahlreichen Stellen des Körpers unterbringen.

Der junge Mann, der sich nackt ausziehen und in jede Körperöffnung blicken lassen muss, sieht, - ebenso wie der kontrollierende Beamte - aus, als ob sie aus einem klassischem Jeff Stryker-Video entsprungen sind. Die Softcore-Elemente, die der Lehrfilm hat, waren sicherlich nicht beabsichtigt, sind aber unübersehbar. (cw)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


#1 hwAnonym
#2 StefanAnonym
  • 30.04.2007, 20:19h
  • Die Ammis haben echt nen schaden.
    Das kommt davon wenn man seine freiheit gegen sicherheit eintauscht. Man sieht das jetzt auch sehr gut bei der debatte in deutschland. Hoffentlich wird das bei uns mal nicht so- schlimm genug das das in JVA´s gemahct werden muss!!! total erniedrigend!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 tuxAnonym
  • 01.05.2007, 11:30h
  • @stefan: "....Das kommt davon wenn man seine freiheit gegen sicherheit eintauscht....."

    Ja, genau diese Problematik haben wir gerade hier in unserem Lande.

    Die "Diskussion"(in Anführungsstrichen, denn schäubles tenor ist das wir das brauchen und auch machen) läuft ja auf vollen touren, obwohl es schon gang und gäbe ist, private pc`s auszuspionieren, die kreditkartendaten zu screenen, videoüberwachung überall, telefone abhören, vorratsdatenspeicherung...

    und all das, eine angebliche sicherheit herzustellen. es läuft letztenendes darauf hinaus, das sich keiner mehr traut, seine meinung zu sagen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 CarstenFfm
#5 FrankAnonym
#6 seb1983
  • 02.05.2007, 22:45h
  • jetzt sagt bloß ihr steht da nicht drauf, wenn ich mir auf Nachfragen von manchen Geschichten über den Bund ausdenke was da alles abginge sind die immer ganz begeistert *g*
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SybilleWAnonym
  • 06.01.2012, 09:58h
  • von Sybille:

    was hier in diesem Lehrfilm gezeigt wurde, ist doch längst Alltag beim Zoll. Ich wohne an der tschechischen Grenze und fahr immer zum Tanken rüber. An der ehemaligen Grenzstation Mähring musste ich einmal mit einer Beamtin ins Dienstgebäude gehen, um dort von ihr gründlich durchsucht zu werden. Taschenlampe und Gummihandschuhe kamen zum Einsatz. Wenn nach illegalen Substanzen gesucht wird, bleibt der Blick in Mund, After und Vagina nicht aus.
  • Antworten » | Direktlink »