Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6853
  • 02. Mai 2007, noch kein Kommentar

Ein Escort behauptet, von Popstar Boy George gegen seinen Willen gefesselt worden zu sein.

Von Carsten Weidemann

Sex mit Fesseln macht Spaß – zumindest, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind. Nun beschuldigt ein Escort und Model den Popstar Boy George, ihn ohne sein Einverständnis in dessen Wohnung mit Handschellen fixiert zu haben. Der 28-jährige Auden Carlsen ist deshalb am Sonntag Morgen zur Polizei gegangen, woraufhin der exzentrische Sänger festgenommen wurde. Er wurde aber inzwischen wieder gegen Kaution freigelassen.

Carlsen gibt zu, am Samstag Abend mit dem Sänger mitgegangen zu sein. Er habe zugestimmt, für Fotos zu posieren. "Um fünf Uhr morgens sagte George dann, er holt mal eine Flasche Milch", erklärte Carlson nach Angaben der Boulevardzeitung "The Sun". "Ich hörte ihn zurückkommen und ging ins Schlafzimmer. Ich trug nur mein T-Shirt. Dann sprang George und ein anderer Mann auf mich drauf. George hat mir Hanschellen angelegt und mich an einem Haken am Bett festgemacht, während mich beide festhielten." Er habe sich aber aus dieser Lage befreien können und sei dann schnurstracks zur Polizei geeilt. "Es ist ironisch, dass sein größter Hit 'Do You Really Want to Hurt Me' war", so Carlsen weiter. "Ich war nämlich sicher, er würde mir wehtun. Ich war überzeugt, ich würde sterben."

Boy George selbst äußert sich zwar nicht zu diesen Vorwürfen. Er lässt aber seinen Bruder reden: "Der Typ hat viel gemodelt für unser Kleidergeschäft. Wie kann das wahr sein, was der sagt?", so Bruder Kevin. Er zeigte dem Boulevardblatt "Daily Mirror" eine Reihe von Bildern, in denen Carlsen gefesselt am Bett posierte. "George sind die Anschuldigungen wurscht. Eigentlich denkt er, es ist alles höchst amüsant", erklärte Kevin locker. "Ja, er wurde festgenommen, aber die Polizei muss dem halt nachgehen, wenn sie eine solche Geschichte serviert bekommt."

2. Mai 2007