Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6858

Nancy (queer.de) - Zwei Jugendliche wurden in Nancy zu fünf Jahren Gefängnis, davon drei auf Bewährung, verurteilt, weil sie einen Schwulen in einen Kanal geworfen und so dessen Tod verschuldet haben. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, haben die jetzt 20-Jährigen vor vier Jahren einem Mann aus Hass in einem Crusing-Park im Norden der lothringischen Stadt aufgelauert. Sie warfen ihn in einen Kanal und beachteten die Hilfeschreie ihres Opfers nicht. Der Mann konnte nicht schwimmen und ertrank. Der Richter sagte in seiner Urteilsbegründung, den beiden jungen Männer sei Homophobie "eingetrichtert" worden. (dk)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


11 Kommentare

#1 RenéAnonym
  • 03.05.2007, 14:50h
  • In Nancy wohnt ne Tante von mir, deshalb weiss ich, daß die Verbrechensrate dort ungefähr so hoch ist, wie sonst nur mitten im Atlantik. Naja, Ausnahmen bestätigen..blablabla..
    Wenn ich jetzt nachweisen kann, daß mir George-Bush-Phobie eingetrichert wurde, darf ich den dann auch in einem Kanal ersäufen, ohne daß ich länger in den Knast müsste? Oder wie wär's mit Papst-Phobie? Oder Polnische-Minister-Phobie? Oder.................
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 03.05.2007, 15:18h
  • @René:

    Diese geringe Haftstrafe ist in der Tat skandalös!

    Das könnte man ja fast als Einladung zu weiteren Hassverbrechen verstehen!

    Dabei sollten Hassdelikte eigentlich noch härter bestraft werden als "gewöhnliche" - da haben die US-Demokraten ganz recht!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 der andere SvenAnonym
  • 03.05.2007, 16:59h
  • Bei dem Quatsch den meine beiden Vorredner verzapfen kommt einem mal wieder die Galle hoch. KEINE Ahnung von Strafrecht (insbesondere von dem französischem) aber hier mal wieder eine große Klappe riskieren und auf niedrigstem Stammtischniveau Parolen in die Luft werfen.
    Aber das ist hier in diesem Forum ja üblich!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dirkAnonym
  • 03.05.2007, 17:31h
  • Das is ja ein Witz, lebenslange Haft mit besonderer Schwere der Schuld. So ein Müll gehört entsorgt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 tuxAnonym
  • 03.05.2007, 17:37h
  • @sascha: Es ist wenigstens EINE STRAFE! Bei uns kämen die mit nem Blauen Auge davon.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 WolfgangAnonym
  • 03.05.2007, 18:09h
  • Ohne die Begrüdung des Gerichts warum die Haftstrafen in dieser Höhe gefällt wurden ist ein meckern darüber NICHT möglich!
    Auch eine verurteilung zu einer so geringen Strafe ist möglich und eventuell sogar vertretbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SaschaAnonym
#8 tuxAnonym
  • 03.05.2007, 21:19h
  • @sascha: selbst wenn die strafe nicht sehr hoch ist, so neige ich doch dazu, daran zu erinnern, das es sich um 20-jährige handelt.

    ich gehe mal davon aus, das es in Frankreich auch ein Jugendstrafrecht gibt.

    Nach unserem Jugendstrafrecht gilt bei Mord eine höchststrafe von 10 Jahren. Inzwischen wurde auch das geändert, denn gegen Jugendliche Mörder kann auch sicherungsverwahrung verhängt werden.
    was bei den Mördern von Sandro Bayer (
    www.mdr.de/doku/archiv/109093.html)
    sicher angebracht gewesen wäre, da es sich bei denen um rechtsextremisten handelt.

    ansonsten sollte jedem kriminell gewordenen Jugendlichen ein Leben nach der verbüßung der strafe nicht vorenthalten werden. denn wenn man sie "für immer wegsperrt" oder "einsperrt und den schlüssel wegwirft"(tenor Gerhard S.) werden sie auch nicht besser und abschreckend wirkt es auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SebiAnonym
  • 03.05.2007, 21:22h
  • @der ander Sven
    Bevor man nur Arroganz von sich gibt, sollte man besser gar nichts schreiben, Herr Franzmannstrafrechtexperte von und zu weit weg vom Stammtisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 RenéAnonym
  • 03.05.2007, 21:44h
  • @der andere sven

    das hier ist ein kommentar und keine präzise forensische analyse des französischen strafrechts. Ich habe zwar nen frz. pass, muß deshalb aber noch lange nicht alle gesetzestexte auswendig kennen, oder?
    Ich schreibe hier nur das, was mir beim lesen in den kopf kommt. Wenn ich ne doktorarbeit über das französische strafrecht schreiben möchte, dann wende ich mich vertrauensvoll an dich, ok? ;-)
  • Antworten » | Direktlink »