Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6883

Dallas (queer.de) - Ein HIV-Positiver, der ungeschützten Sex mit mindestens 131 jungen Männern gehabt hat, wurde in Dallas (US-Bundesstaat Texas) zu lebenslanger Haft verurteilt. Willie Atkins hat nach Ansicht des Gerichts von seiner Infektion gewusst, habe aber seine Sex-Partner nicht informiert. Weil er die Geschlechtsakt heimlich gefilmt hatte, war die Beweislage eindeutig. Die Geschworenen sahen sich insgesamt 90 Stunden Filmmaterial an.

Offiziell wurde Atkins verurteilt, weil er mit einem 15-Jährigen geschlafen hatte. In Texas liegt das Schutzalter bei 17 Jahren. Weil Atkins bereits zuvor wegen unerlaubten Waffenbesitzes und eines Überfalls verurteilt worden war, erhielt er lebenslänglich. Grund: Die dritte schwere Straftat kann in dem US-Bundesstaat einem Gesetz zufolge zu einer lebenslangen Haftstrafe führen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat Atkins junge Männer in seine Wohnung gelockt, indem er ihnen einen Arbeitsplatz für seine Landschaftsgärtnerei anbot.

Rechtsanwalt Richard Franklin sagte, sein Mandant sei im Prozess unfair behandelt worden: "Die wollten sagen, Willie Atkins gab all diesen Leuten Aids", so Franklin nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. "Die sind aber für sich selbst verantwortlich. Die wohnen ja nicht in einem Paralleluniversum, in der niemand von Aids gehört hat. Das kann doch nicht alles die Schuld meines Mandanten sein." (dk)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


14 Kommentare

#1 JohannesAnonym
  • 08.05.2007, 15:57h
  • Wer mit sovielen Leuten ungeschützten Sex hat, sollte aber auch tatsächlich DESWEGEN verurteilt werden können.

    Ich denke gerade junge Schwule sind noch ziemlich naiv und denken nicht daran, dass jemand regelmäßig mit so vielen Partnern ungeschützten Sex gehabt haben könnte.

    Naja... aber zumindest dürfte lebenslänglich bei ihm dann nicht allzu lange sein... und im Gefängnis kann er dann ja auch noch weiter machen....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tuxAnonym
  • 08.05.2007, 16:17h
  • @Johannes: ".....und im Gefängnis kann er dann ja auch noch weiter machen...."

    Mit was? Seine Mithäftlinge zu infizieren? Wolltest Du das damit ausdrücken??

    Wenn das Deine Meinung ist, dann bist Du aber ziemlich Primitiv. Haben nicht auch Strafgefangene die selben elementaren Menschenrechte wie die, die in Freiheit leben?

    Ansonsten: Wer dreimal Straffällig wird, wird im US-Bundesstaat Texas zu Lebenslang verknackt...

    Ausserdem muss ich der Aussage des Rechtsanwaltes bedingt zustimmen, denn wer sich Freiwillig auf BareBack einlässt, sollte schon wissen was er tut. Auch und gerade dann, wenn er Jugendlicher ist.
    An Aufklärung mangelt es nicht gerade, allein das WWW bietet unzählige Sites...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ChrisAnonym
  • 08.05.2007, 16:25h
  • Es ist etwas anderes wenn hiv+ leute untereinander ungeschützten sex haben.
    In dem vorliegenden Fall scheint es sich aber nicht darum zu handeln sondern um einen unverantwortlichen Menschen, der jugendliche verführt hat, im text steht doch einer war 15. Das er auch noch ungeschützten Sex hatte macht die Sache noch verwerflicher.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 WolfgangAnonym
  • 08.05.2007, 18:27h
  • Abgesehen von der Misshandlung (kein 15-jähiger weiß genau worauf ér sich einlässt) finde ich es richtig. Jemanden absichtlich mit HIV zu infizieren ist Mord, wenn auch auf Raten!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 redforceAnonym
  • 08.05.2007, 19:17h
  • Ja, den 15jährigen vielleicht auch noch mit HIV anstecken ist wirklich das Letzte. Wenn er schon mit dem Sex hat, sollte er sich zumindest seiner Verantwortung bewusst sein. Schlimm :(
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hwAnonym
  • 08.05.2007, 19:33h
  • randaspekt: ... das staatliche monopol
    beim töten, auch in raten und mit unterschiedlichen motiven, sowie
    das verführen und einüben solcher techniken, auch bei 15-jährigen ist und bleibt auschließlich eine staatliche angelegenheit, ebenso die verteilung der rollen opfer und täter. national und international. privatisierungen in solchen bereichen sollten in der regel eine gesetzliche plattform haben. einfach losziehen und umbringen, ja wo leben wir denn...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tuxAnonym
  • 08.05.2007, 22:24h
  • @wolfgang: ".....kein 15-jähiger weiß genau worauf ér sich einlässt......"

    Ähm, nur mal die frage. Wo lebst Du?

    Vielleicht sind die US-Amerikaner nicht die hellsten, was ihre bildung angeht, aber ein 15-jähriger weiss sehr wohl was er tut.
    vor allem sollte man von ihm dies verlangen können oder warum dürfen in den USA schon 16-jährige auto fahren??
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ThomasAnonym
  • 08.05.2007, 22:34h
  • @tux
    Aber wer von seiner Infektion weiß trägt mehr Verantwortung!
    Ich stimme Johannes voll und ganz zu.
    Was ist an seiner Ansicht primitiv???
    Es ist primitiv wissentlich ungeschützten Verkehr zu haben und ZU WISSEN daß man infiziert ist. Diejenigen die von diesem Kerl infiziert wurden, müssen für ihren Leichtsinn Verantwortung übernehmen. Für was, findest du, sollte der VERURSACHER Verantwortung übernehmen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JanAnonym
  • 09.05.2007, 08:46h
  • Also ich find's völlig OK. Sind die Leute doch selber
    Schuld. Von Vergewaltigung stand da nix. Auch ein
    15-jähriger kann und muss m.E. Verantwortung für
    sein Leben übernehmen. Darüberhinaus ist HIV
    eine ernstzunehmende schwere Erkrankungen
    aber heutzutage kein Todesurteil mehr. Das
    scheint mir bei dem Urteil gar nicht berücksichtigt
    worden zu sein. Andererseits: Wer schon 2
    Straftaten begangen hat sollte wissen, dass er auf
    der Abschussliste steht. Wer dann noch eine Dritte
    begeht ist echt zu blöd. Finde die Regelung daher
    prima. Sollten wir auch in Deutschland einführen.
    Drei Straftaten passieren nicht "aus Versehen". Der
    würde sowieso noch eine vierte und fünfte Straftat
    begehen, doch dazu kommt es ja jetzt Gottseidank
    nicht. In Deutschland hört man ja von Leuten mit 90
    Vorstrafen. Denen möchte ich nachts nicht
    begegnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Ulli_2mecsProfil