Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6970
  • 23. Mai 2007, noch kein Kommentar

Usher zieh Dich warm an: Mit Bobby Valentino steht smarte Konkurrenz ins Haus. Sein Album steht frisch in den Regalen.

Von Jan Gebauer

Vor Superstar-Produzent Timbaland (Nelly Furtado, Justine Timberlake) ist man zur Zeit nicht mehr sicher: Waren vor ein paar Jahren noch R. Kelly oder P. Diddy auf jedem zweiten Album vertreten, hat der 35-Jährige seine Kollegen längst überholt. Auch auf Bobby Valentinos (27) zweiten Album "Special Occasion" ist er bei einem Track präsent und führt das Star-gespickte Werk an. Außerdem geben sich R&B-Größen wie Rodney Jerkins, Sean Garrett, Tim & Bob, Don Vito, Bryan Michael Cox und Dre & Vidal die Ehre. Rapper Ludacris hat außerdem produziert. In den USA ist Valentino seit seinem Top-10-Hit "Slow Down" in der Szene präsent.

Sowohl seine Debüt-CD als auch sein aktuelles Werk haben den Sprung in die Top-3 geschafft. Darauf zu finden, eine cremige Mischung aus R&B und leichten Hip-Hop-Klängen. Freundliche Mid-Tempo-Schleicher à la Mariah Carey wechseln sich mit melodiösen Balladen ab. Valentino steht ungefähr in der Tradition von Sängern wie Luther Vandross, dem oben angesprochenen R. Kelly oder Konkurrent Usher. Deren stimmliche Klasse erreicht der Sänger bei aller Mühe zwar niemals, dennoch ist "Special Occasion" ein professionell produziertes R&B-Album, das wohlig unterhält. Keine Offenbarung, aber solides Handwerk!

23. Mai 2007