Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6971

Berlin (queer.de) - Kaum ist die erste Single draußen, stürmt die auch bereits auf Platz 1 der deutschen Charts. Mark Medlocks Debüt "Now Or Never" verkaufte sich mehr als 150.000 Mal, und hat damit in kurzer Zeit Goldstatus erreicht. Auch Dieter Bohlen kann sich als Produzent des Titels freuen. Derzeit wird das erste Album im Musikstudio eingespielt. Laut "Bild" verbringt der neue "Superstar" 12 Stunden täglich in Bohlens Produktionsräumen. Die CD, die am 15. Juni erscheinen soll, wird den Titel "Mr. Lonely" tragen. (cw)



Mark Medlock nennt sein Publikum "Schwuchteln"

"Superstar" Mark Medlock hat sich wieder in die Nachrichten gepöbelt: Der 34-jährige DSDS-Gewinner hat am Samstag bei einem Auftritt in Thüringen sein Publikum beschimpft.
Dieter Bohlen verlässt Mark Medlock

Erst hatte Mark Medlock Probleme mit der Polizei, jetzt steht er ohne Produzent Dieter Bohlen da.

15 Kommentare

#1 DanielAnonym
  • 23.05.2007, 18:21h
  • Genau was das land braucht noch ein superstar der nach sein ersten album von der bühne verschwindet und spätestens bei der nächste staffel DSDS keinem mehr interessiert!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gerdAnonym
  • 23.05.2007, 19:16h
  • Mich freut es für ihn....vor der ganzen Show hatte Mark Medlock nichts und jetzt ist er bekannt im deutschen Medienmarkt, hat nen Auto und bekommt den Führerschein bezahlt, verdient bestimmt "ein wenig" Geld.

    Ganz egal - wo Medlock in zwei Jahren steht: ihm konnte nichts besseres als Künstler wiederfahren. Und insbesondere die Unterstützung durch Dieter Bohlen hat mich positiv überrascht und hat insbesondere das Image von Dieter Bohlen nach meiner Meinung stark gehoben. Es war richtig, das Mark Medlock auf Dieter Bohlen gesetzt und ihm vertraut hat.

    Und wenn es in den nächsten Jahren halt schlechter für Medlock laufen sollte, so war doch die jetzige Zeit ein grosser Gewinn und Erfolg in seinem Leben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 janAnonym
  • 23.05.2007, 19:29h
  • ich sehe es genauso wie Gerd, kann mich ihm nur anschließen! Einfach jemanden abzutun, nur weil dieser quasi über Nacht zum Star wurde ist nicht! Und er ist doch nicht mal schlecht! :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 skydiverProfil
  • 23.05.2007, 22:07hStuttgart
  • Medlock hat ohne Zweifel eine sehr geile, soulige Stimme, und er hat hammermässig Talent (!!!) Was ihm aber offensichtlich abhanden gekommen ist, ist sein Charakter (!!!) Wird wohl schon so sein, das Geld den Charakter verdirbt (!?!)

    Es ist schwer zu verstehen, wie sich jemand dazu hergeben kann, in der Zeitung mit den vier Buchstaben zu sagen:" Mein ExEx hat mich verprügelt!" und dazu ein öffentliches Coming Out hinzulegen, und keine 24 Stunden später will Medlock nix mehr von seiner (homo/ bisexuellen) Vergangenheit wissen, und schickt seinen Ex ins Nirvana, der noch ein paar Stunden vorher im Fernsehen (Studio) Freudentränen geweint, und sich echt hammermässig über den Sieg von Marck gefreut hat (...)

    Meine Oma hat immer gesagt:" Friss nie die Hand die dich gefüttert hat!" ... und da schein viel Wahres dran zu sein (!!!) Es wird mal die Zeit kommen, da wird er (wieder) froh sein, schwule Freunde zu haben (!!!) Vorausgesetzt die wollen dann auch IHN noch als Freund haben (...)

    Was Dieter Bohlen betrifft, so versteht auch er es, aus Scheisse Gold zu machen (!!!) Gut, warum nicht (!!!) Es gab da mal einen Titel, indem die Pasage vorkam:" Es ist geil ein Arschloch zu sein!" Würde mich nicht wundern, wenn Bohlen dazu den Text geschrieben hätte ...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 VegoAnonym
  • 24.05.2007, 00:35h
  • Jemanden wie Mark Medlock als "Künstler" zu bezeichnen ist echt absolut lächerlich! Ausserdem hat der gute Mark einen total extrem ausgeprägten deutschen Akzent beim singen, warum singt er dann nicht gleich auf Deutsch?
    Und ganz Deutschland fällt auf diese extrem aufgesetzte "ich bin so arm, bitte helft mir" - Schiene rein. Aber egal, in 3 Wochen wird sich sowieso keine Sau mehr an ihn errinnern.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SaschaAnonym
  • 24.05.2007, 02:20h
  • Stefan:

    Mark hat keine "homo-/bisexuelle Vergangenheit", sondern er ist nach eigener Aussage schwul!

    Und daran dürfte sich durch seinen Status als Superstar nichts geändert haben, außer natürlich, dass unsere heteronormative, in Teilen homophobe Mediengesellschaft seine sexuelle Identität jetzt mit aller Macht verstecken oder zumindest dafür sorgen wird, dass er diese ja nicht thematisiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 skydiverProfil
  • 24.05.2007, 11:50hStuttgart
  • @Sascha: Hallo (?!?) Marck Medlock war mal mit einer Frau verheiratet (!!!) Und jemand der, wenn auch nur kurz mit einer Frau gepoppt hat, iss in meinen Augen nicht schwul sondern allerhöchstens bisexuell (!!!) Aber ansonsten haste schon recht mit deiner Aussage was sein Verhalten betrifft :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 AlexxAnonym
  • 24.05.2007, 13:19h
  • Mark war mit einem Mann verheiratet und nicht mit einer Frau...

    Aber is ja auch egal. NR 1 in Deutschland, Schweiz und Österreich. Dieter hat es mal wieder geschafft!

    DIETER BOHLEN FOREVER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HansAnonym
  • 24.05.2007, 14:00h
  • Den ersten Platz in den heimischen Charts zu erobern ist heute absolut nicht mehr so schwer, wie es mal war.
    Aber, wie es einer schafft die Nr.1 zu werden der überhaupt keine Bohlen Songs singen kann, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SaschaAnonym
  • 24.05.2007, 15:45h
  • Nein, die sexuelle Identität eines Menschen ist NICHT egal!

    Und lieber @Stefan, bevor du laut herumgröhlst, solltest du dich vielleicht besser informieren:

    Mark Medlock war mit einem MANN verheiratet. Und dass er nach eigenen Angaben mal mit 11 Jahren seine erste sexuelle Erfahrung mit einer Frau hatte, macht ihn noch lange nicht "höchstens bisexuell". "Bisexualität" als eigenständige sexuelle Orientierung bei Männern ist nach aktuellen sozialpsychologischen Studien ohnehin sehr umstritten.

    Was die zitierte Wortwahl "höchstens bisexuell" bedeuten soll, ist mir ohnehin ein Rätsel, oder betrachtest du Homosexualität etwa als eine Art von Extrem?! Vor allem aber offenbart sie die auch vielen Schwulen erfolgreich eingetrichterte Vorstellung von Heterosexualität als DIE originäre Norm, auf die sich alles zu beziehen hat.

    Nur weil man sich sexuell mit beiden Geschlechtern ausprobiert, heißt das übrigens noch lange nicht, dass man bisexuell ist. Es gibt genug Männer, die sogar mit Frauen verheiratet waren, und dann irgendwann feststellen, dass sie eigentlich schon immer schwul waren - und sich dann völlig zu Recht auch explizit so bezeichen.

    Da unsere ach so liberale und - in der realitätsfremden Wahrnehmung einiger Leute hier - Homosexuelle auch in den Massenmedien vollwertig einbeziehende Gesellschaft im Kern dennoch ALLE Menschen von Geburt an erst einmal auf die Hetero-Schiene festlegt und trimmt, braucht es einen wahrlich nicht zu wundern, dass manche Homosexuelle etwas länger brauchen, um ihre Identität a) selbst zu entdecken und zu akzeptieren und b) diese selbstbewusst nach außen zu leben.

    Wenn ich mir die Kommentare auf dieser Seite so ansehe, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass in diesen Punkten auch hier noch so manch einer Nachholbedarf hat.
  • Antworten » | Direktlink »