Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?6978

Washington (queer.de) - Mary Cheney, die offen lesbische Tochter des amerikanischen Vizepräsidenten Dick Cheney hat jetzt einen Sohn. Samuel David Cheney kam am Mittwochmorgen im Sibley-Hospital in Washington gesund und munter zur Welt. Dick Cheney ist damit nun sechsfacher Großvater. Die Schwangerschaft hatte religiöse Konservative aufgebracht. Sie kritisierten, sie wolle nur ein Baby haben, um damit ein homopolitisches Signal zu setzen. Cheney wies diese Kritik zurück: "Dieses Baby ist ein Geschenk Gottes. Und kein politisches Statement. Es ist nicht dazu da, um in einer Debatte – egal von welcher Seite geführt – genutzt zu werden. Es ist einfach nur mein Kind." Mary und ihre langjährige Partnerin Heather Poe leben in Virginia, wo es keine gemeinsame rechtliche Elternschaft für gleichgeschlechtliche Paare gibt. (cw)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


#1 seb1983
#2 SaschaAnonym
  • 24.05.2007, 16:32h
  • @seb1983:

    Ja, das glaube ich dir sofort, dass dir das Spaß machen würde...

    Allerdings hat nach meinem Kenntnisstand die menschliche Intelligenz inzwischen auch so etwas wie die künstliche Befruchtung hervorgebracht...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
#4 gerdAnonym
  • 25.05.2007, 12:45h
  • Herzlichen Glückwunsch zu dieser Geburt und ich wünsche der Familie von Mary Cheney und Heather Poe alles gute.

    Gerade um diese Regenbogenfamilie ist in der US-amerikanischen Presse viel Medienrummel und da freut es mich, dass Mary Cheney die Schwangerschaft glücklich überstanden hat.

    Gerade in den Reihen der Republikaner ist diese Familie von hoher Bedeutung in den Vereinigten Staaten.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Les23Anonym
  • 27.05.2007, 19:52h
  • @ seb1983 Typisch Kerl! Immer nur das eine im Kopf bzw. in der Hose! Zum Glück sind wir Frauen nur noch auf die Körperflüssigkeit eines Mannes zur Zeugung eines Kindes angwiesen und nicht mehr auf den nervigen Rest!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 tuxAnonym
  • 27.05.2007, 21:27h
  • @sascha: Ja, es gibt auch Männer die ihren kopf und nicht ihren Wurm zum denken einsetzen...

    @Les23: Ja, da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Das mit dem Spenden ist vielleicht keine schlechte Idee...
    Muss mich diesbezüglich nur noch mal informieren.
    Und, bei Mel & Mic , Linds & Brian hats ja auch gefunzt^^
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stromboliProfil
  • 08.07.2007, 08:00hberlin
  • für die beiden frauen sollten wir uns freuen ! Für den großvater ?
    Da wirds spannend. Ein vertreter der rechtskonservativen , der sicher alles bisher erdenkliche unternommen hat , um die rechte von schwulen/lesben zu beschränken . Und nun ; jetzt wird er großvater eines künstlich gezeugten kindes !
    Da muß sich einiges in seinem kopf abspielen , wird das kind ja gleich von seiner wählerschaft unter beschuß genommen als politprovokation . Aber abgesehen von den politischen implikationen mit seinen religionsfaschistischen wählerschaften, wird er mit einem lebewesen konfrontiert , das nun zu seiner familie gehört , für den er mit verantwortlich wird . Frucht einer "unheiligen allianz" wie's seine freund zu nennen pflegen . Oder gehört er zu jenen , denen es ohnehin nur um macht und geldzuwachs ging/geht . Die mit der verblödung ihrer wählerschaft sich in positionen gebracht , und in ihren führenden positionen ihr eigenes land ausgeraubt und in unsinnige ressourcenenkriege getrieben haben ...

    Aber manchmal geschieht undenkbares halt in der eigenen familie ; alleine dafür kann man die künstliche befruchtung nur loben .
  • Antworten » | Direktlink »